Der Schweizer Bruno Kernen musste sich einer Operation am linken Knie unterziehen. Kernen war beim Weltcup-Finale in der Lenzerheide (SUI) Mitte März schwer gestürzt. Dabei erlitt er einen Innenbandriss im rechten Knie und einen Nasenbeinbruch. Nun wurde ihm ein Teil des Meniskus entfernt.

Noch keine Entscheidung über Karriereende
Kernen wird laut Mannschaftsarzt Hans Spring in circa vier Wochen wieder fit sein. Ob der Schweizer dann seine Karriere fortsetzen wird oder doch seinen Rücktritt erklärt, ist noch offen. Vor seiner Verletzung erreichte Kernen im abgelaufenen Winter bei der WM in Are (SWE) die Bronzemedaille und stürzte dann bei der letzten Abfahrt des Weltcups 06/07.