Die Favoriten Ophelie David aus Frankreich und der Schwede Lars Lewen haben den internationalen Crossmax Event in Grandvalira, Andorra gewonnen.

Lewen gewinnt jeden Heat
Der Kurs in Andorra war gekennzeichnet durch spektakuläre Sprünge. In 4er Heats boten die Skicross-Athleten wieder einmal tolle Action. David und Lewen untermauerten dabei bereits in den Heats vor den Finals ihre Ausnahmestellung und gewannen alle Runden mehr oder weniger souverän. Doch im Finale machten die Konkurrenten Lewen es nicht einfach. Die beiden Schweizer Skicrosser Michael Schmid und Andreas Steffen qualifizierten sich neben Enak Gavaggio aus Frankreich für das Finale. In der zweiten Kurve kollidierten Gavaggio und Steffen, wobei es den Franzosen schwerer erwischte. Lewen musste sich dann noch hart mit Schmid auseinandersetzen, doch am Ende reichte es zum Sieg für den Schweden.

David weiter unschlagbar
Wie schon den ganzen Winter zeigte Ophelie David auch in Andorra, dass sie derzeit nicht zu schlagen ist. Im Finale sah sie sich drei Landsfrauen gegenüber. Meryl Boulangeat, Marion Josserant und Chloé Goerges hatten aber alle keine Chance gegen David. Boulangeat wurde schließlich Zweite.