Kurz vor der Skicross-WM in Madonna di Campiglio (ITA) sprach Ski2b mit Angela Senftinger, einer der besten Skicrosserinnen in Deutschland.

Ski2b.com: In Japan fand vor kurzem das dritte und zugleich letzte Weltcup-Rennen dieser Saison statt. Wie ist für dich das Rennen gelaufen, welches du ja auf dem guten neunten Rang beenden konntest?
Angela Senftinger: Es war ein super Kurs, der richtig Spaß gemacht hat und so bin auch gefahren: Mit Spaß. So wurde ich in der Qualifikation auch Dritte. Leider hatte ich in meinem ersten Heat nicht so viel Glück und blieb nach der ersten Welle mit meinem Stock an der Dame hinter mir hängen und mir riss die komplette Schlaufe aus und ich verlor meinen Stock. So musste ich das Rennen mit einem Stock beenden und kam leider nicht weiter. Trotzdem bin ich zufrieden. Ich bin gut gefahren und das mit dem Stock, dass kann pasieren. Das ist eben Skicross.

Ski2b:Wie hast du generell das Rennen in Japan empfunden von der Stimmung, Organisation etc.?
Angela: Wie gesagt, es war ein toller Kurs und es war vom Hotel bis zum Rennen hin alles super organisiert. Da haben die Japaner gute Arbeit geleistet.

Ski2b: Wie bist du insgesamt mit deinen Leistungen in dieser Saison zufrieden?
Angela: Dafür, dass ich am Anfang der Saison krank war und nicht viel trainieren konnte, bin ich eigentlich schon soweit zufrieden. Die Ergebnisse sind doch recht positiv.

Ski2b: Wie empfindest du die kritische Schneesituation und die damit verbundenen Absagen der Rennen? Ist es schwer, sich da zu motivieren?
Angela: Es ist natürlich schwerer, sich zu motivieren, wenn man immer das Gefühl hat, es wird Frühling. Der Winter war wirklich alles andere als schön und motivierend. Aber wenn man im Team unterwegs ist, kommt die Motivation schnell zurück, auch bei wenig Schnee.


Ski2b: Welche Rennen stehen für dich nun an?
Angela: Für mich stehen noch zwei wichtige Rennen auf dem Programm. Zunächst geht ja in wenigen Tagen die Weltmeisterschaft in Madonna di Campiglio los und dann findet Mitte März noch die Deutsche Meisterschaft in Oberstdorf an.

Ski2b: Was hast du dir für Ziele speziell bei der WM gesetzt?
Angela: Ich will dort mit Spaß fahren und das andere ergibt sich von allein. Ein Platz unter den Top vier oder eine Medaille wäre natürlich schon schön, aber da will ich realistisch sein. Ich gehe mit Motivation an die Sache heran und schau, was dann dabei heraus springt.

Ski2b: Angela, danke für das Interview und viel Glück bei der WM.