Bei der Honda Ski Tour waren neben den Skicrossern auch die besten Freeskier der Welt dabei und zeigten den Zuschauern atemberaubende Tricks in der Halfpipe. Am Ende siegte Simon Dumont mit einer Traum-Punktzahl.

Dumont mit hoher Punktzahl
Im Finale konnten die Freeskier zwei Läufe fahren und der beste Run wurde dann gewertet. Und was Dumont dort zeigte, war einfach fantastisch. Mit einer Punktzahl von 97.50 erreichte er die höchste Wertung, die je in der Halfpipe vergeben wurde. Damit sicherte er sich natürlich den Sieg, obwohl auch die anderen Freeskier tolle Leistungen boten. Doch gegen Dumont war kein Kraut gewachsen. In seinem Siegeslauf führte er einen perfekten ally-oop flat spin 540 aus und hatte auch noch einen ally-oop 900 im Programm. Dieser super Lauf katapultierte ihn auf den erste Platz.

Großer Sport
Die vielen Zuschauer wurden von den Athleten für ihr Kommen belohnt. So trug auch Mike Riddle dazu bei. Er wurde Zweiter und sprang einige tolle Tricks. Auch John Symms konnte überzeugen. Peter Olenick war in Aspen nich so erfolgreich und brachte keinen kompletten Lauf zusammen. Simon Dumont dagegen konnte mit seinem Sieg die Führung in der Gesamtwertung verteidigen.