© www.hahnenkamm.com
Andrej Jermans Weltcupkarriere begann im Dezember 1998 bei der Abfahrt in Val d´Isère. Sein Einstieg mit einem 57. Platz war keine Sensation, doch schon in den nächsten Rennen verbesserte er sich um mehr als 20 Plätze und erreichte in den noch folgenden Wettbewerben der Saison 1998/1999 einen 33. und einen 38. Platz.

Kein Glück in den Folge-Wintern
Die nächsten beiden Winter verliefen alles andere als erfolgreich für den Slowenen. Nach durchwachsenen Leistungen im Winter 1999/2000 nahm er aufgrund von gesundheitlichen Problemen im darauf folgenden Jahr gar nicht am Weltcup teil.

Verletzungspech wirft Jerman zurück
Insgesamt musste Andrej Jerman bereits mehrere Rückschläge einstecken. Dreimal schon verletzte sich der sympathische Slowene das Kreuzband und musste sich immer wieder neu an die Weltspitze herankämpfen.

Saison 2001/2002
Der Januar 2002 wurde ein erfreulicher Monat für Jerman. Zuerst fuhr er in der Kombination in Wengen auf einen hervorragenden achten Platz und setzte gleich in der nächsten Woche beim Klassiker in Kitzbühel noch einen drauf. Mit Platz vier konnte er sein bestes Weltcupresultat notieren.

Platz fünf in Wengen
Im anschließenden Winter landete der damals 24-Jährige nur einen Ausreißer in die Top Ten. Wieder einmal lag ihm die Lauberhorn-Strecke in Wengen und sein fahrerischer Einsatz wurde mit Platz fünf belohnt.

WM-Winter 2006/2007
Nachdem der Slowene ein weiteres eine schwere Verletzung überstanden hatte - dieses Mal war es ein Bruch des Handgelenks - sollte endlich der Lohn für seine Mühen folgen. Schon in der ersten Hälfte der Saison gelang ihm viermal der Sprung unter die besten 15. Bormio erwies sich als besonders gutes Pflaster, dort errang der 28-Jährige einen vierten und einen neunten Rang.

Triumph nach Are
Doch sein bisher bestes Rennen sollte der Slowene in Garmisch-Partenkirchen absolvieren. Nur eine Woche nach der alpinen Ski-WM in Are (SWE) raste er auf der Kandahar zum ersten Sieg seiner Karriere und ließ die gesamte Weltelite hinter sich.

Steckbrief:
Geb.: 30.09.1978
Nation: Slowenien
Verein: SK Trzic

Erfolge:
Weltmeisterschaften
Val d'Isere (FRA) 2009: SG (25), DH (13), SK (12)
Are (SWE) 2007: SG (23), SK (21), DH (17)
Bormio (ITA) 2005: SG (17), K (15), DH (20)
St. Moritz (SUI) 2003: SG (30), K (15), DH (28)

Olympische Spiele:
Turin (ITA) 2006: SG (28), K (19), DH (28)
Salt Lake City (USA) 2002: SG (21), DH (28)

Weltcup:
6.Platz Weltcup-Disziplinen-Wertung Abfahrt 2007
1. Platz Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen 2007
1. Platz Abfahrt in Bormio 2009