09:02:

Der alpine Weltcup gastiert in Deutschland. Auf der Kandahar Abfahrt gehen die Herren am 23. Februar ab 12:45 Uhr auf Punktejagd.



12:21:

Willkommen aus Garmisch-Partenkirchen! Heute steht das Nachholrennen für die ausgefallene Streif in Kitzbühel auf dem Programm.



12:24:

Doch auch die Kandahar-Abfahrt ist ein Klassiker! Seele, Tröglhang, Schussanger und FIS-Schneise heißen die Kriterien.



12:26:

Nur der Eishang verdient seinen Namen heute nicht: Zweistelllige Plusgrade herrschen in Garmisch. Dennoch ist die Piste gut präpariert.



12:27:

Die Veranstalter haben viel Schnee aus dem Tiroler Wipptal geholt, um hier drei Rennen möglich zu machen. Die Umgebung ist schneefrei.



12:27:

Die warmen Bedingungen sind sicher ein Vorteil für die früheren Startnummern. Die Piste wird im Verlauf immer weicher werden.



12:29 - Cuche, Didier (SUI):

Für die Favoriten wird es also eher schwer. Cuche, Miller und Walchhofer kommen erst spät im Rennen. Einen Fehler dürfen sie sich nicht leisten.



12:31 - Büchel, Marco (LIE):

Den Abfahrts-Weltcup führt derzeit Didier Cuche vor Marco Büchel und Peter Fill an. Was können sie heute zeigen?



12:32 - Walchhofer, Michael (AUT):

Es folgen Michael Walchhofer, Bode Miller und Mario Scheiber. Alle drei konnten bei der WM nicht überzeugen.



12:34 - Walchhofer, Michael (AUT):

Walchhofer gewann hier vor zwei Jahren doppelt, nachdem er seine Probleme in der FIS-Schneise meistern konnte. Auch damals wurde Kitzbühel hier nachgeholt.



12:35 - Maier, Hermann (AUT):

Für den Herminator ist dies ein besonderes Pflaster. In Garmisch gewann er sein erstes von 53 Weltcup-Rennen.



12:36 - Maier, Hermann (AUT):

In Are war Maier in der Kritik. Kann er hier zurückschlagen? Maier mag es eigentlich lieber eisig, nicht weich ...



12:37 - Svindal, Aksel-Lund (NOR):

Garmisch wird auch der erste Auftritt des neuen Weltmeisters Aksel Lund Svindal aus Norwegen. Reicht es wieder zum Sieg?



12:38 - Keppler, Stephan (GER):

Die Deutschen schnitten im Training auf ihrem Hausberg schlecht ab. Durch die hinteren Startnummern ist für Stephan Keppler wenig zu erhoffen.



12:39 - Stehle, Johannes (GER):

Außerdem starten Johannes Stehle und Mathias Wölfl, sowie die Youngster Thomas Fischer, Josef Ferstl und Peter Strodl.



12:42 - Staudacher, Patrick (ITA):

Gespannt dürfen wir auf die Überraschungs-Medaillengewinner von Are sein: Staudacher, Hudec und Järbyn haben gute Startnummern.



12:43 - Dalcin, Pierre-Emmanuel (FRA):

Im Training zeigten sich zudem die Franzosen Pierre Emmanuel Dalcin und Yannick Bertrand vorne. Wie geht es heute?



12:45 - Bottollier-Lasquin, Marc (FRA):

Gleich geht es los! Marc Bottolier-Lasquin wagt den Ritt auf der Kandahar. Welche Zeit legt der Franzose vor?



12:48 - Bottollier-Lasquin, Marc (FRA):

Knappe zwei Minuten Fahrtzeit für den Franzosen. Das wird sicher noch unterboten werden!



12:49 - Macartney, Scott (USA):

Scott Maccartney aus den USA ist oben noch schneller, aber der weiche Schnee bedingt auch langsamere Fahrten. Das ist eine Konditionsfrage!



12:51 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Tobias Grünenfelder verliert im Mittelteil, da hat er vielleicht nicht den schnellsten Ski. Nur Rang drei für den Schweizer.



12:52 - Hudec, Jan (CAN):

Jan Hudec hat im letzten Streckenteil seine Probleme und verpasst damit eine bessere Platzierung. Vierter derzeit.



12:53 - Järbyn, Patrik (SWE):

Nun Patrick Järbyn, gerade mit Bronze geehrt. Diesen Platz nimmer er derzeit auch ein - aber bleiben wird es dabei sicher nicht.



12:55 - Bertrand, Yannick (FRA):

Im Training die zweitbeste Zeit, im Rennen unter ferner Liefen. Bertrand reiht sich ganz hinten ein.



12:56 - Grugger, Johann (AUT):

Nun Johann Grugger - und der will es zeigen. Gute Fahrt von ihm - wenn auch nicht die höchste Geschwindigkeit.



12:57 - Grugger, Johann (AUT):

Grugger machts! Gute Fahrt und klare Führung - da reißt er die Arme hoch. Derweil kommt die Sonne durch und weicht die Strecke weiter auf.



12:58 - Staudacher, Patrick (ITA):

Das könnte schon eine Marke gewesen sein. Super-G Weltmeister Staudacher schiebt sich auf Rang drei derzeit.



13:00 - Sullivan, Marco (USA):

Ausfall nun für Marco Sullivan aus den USA. Er verpasst ein Tor - morgen macht er es sicher besser.



13:01 - Sulzenbacher, Kurt (ITA):

Kurt Sulzenbacher kann die Bestzeit auch nicht knacken. Rang sechs für den Südtiroler.



13:02 - Jerman, Andrej (SLO):

Gute Fahrt von Andrej Jerman. Der war schon im Team Event schnell. Jerman hat die Top-Speed - und damit auch Rang eins für ihn!



13:04 - Buder, Andreas (AUT):

Das ist schon eine Überraschung! Nun Andreas Buder, doch der verliert eine Sekunde und reiht sich als Sechster ein.



13:05 - Dalcin, Pierre-Emmanuel (FRA):

Dalcin kommt mit Verspätung zur FIS-Schneise - aber die nimmt er gut und holt noch drei Zehntel auf. Aber das reicht nur zu Rang drei.



13:07 - Gruber, Christoph (AUT):

Garmisch geht den Fahrern an die Reserven! Gruber beißt sich ins Ziel, muss kämpfen und belegt am Ende Platz vier.



13:08 - Defago, Didier (SUI):

Nun Defago, der oben gut mithalten kann. Auch er kann in der FIS-Schneise aufholen mit einer guten Linie. Dritter Platz.



13:10 - Jerman, Andrej (SLO):

Andrej Jerman also vor Johann Grugger und Didier Defago - so steht es nach 15 Fahrern. Nun kommt Klaus Kröll.



13:11 - Kröll, Klaus (AUT):

Ausfahrt Hölle ist Kröll etwas weit herausgetrieben worden, dann findet er die Ideallinie durch die FIS-Schneise nicht. Rang acht.



13:13 - Hoffmann, Ambrosi (SUI):

Hoffmann oben auch mit weiten Wegen. Im Schussanger steht er recht wacklig auf den Brettern. Im Ziel nur Elfter.



13:14 - Nyman, Steven (USA):

Steven Nyman kämpft mit den ersten Schlägen, das ist eine kraftraubende Sache für ihn. Er ist weit weg von der Bestzeit.



13:15 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Vor dem Schussanger wählt Osborne-Paradis hier die Sommerlinie, da zeigt er sehr viel Respekt vor der Kandahar. Weit zurück!



13:17 - Maier, Hermann (AUT):

Jetzt aber Maier. Oben gut, aggressiv - aber im Gleitstück ist er schon abgeschlagen und dann wird es bitter. Maier kommt als Letzter ins Ziel.



13:19 - Guay, Erik (CAN):

Erik Guay wird immer stärker über die Saison. Das Rennen fährt er sehr gut, voll auf Zug - und damit immerhin Dritter! Wer weiß, ob hier noch mehr möglich sein wird.



13:20 - Kernen, Bruno (SUI):

Kernen zeigt hier eine tolle Sprunghaltung beim Seilwandsprung. Aber ihm fehlen drei km/h, dann einige Fehler und er ist klar geschlagen.



13:22 - Jerman, Andrej (SLO):

Kann hier noch jemand die Bestzeit angreifen? Gerade im Gleitstück scheint die Piste doch langsamer zu sein. Noch führt Jerman.



13:23 - Scheiber, Mario (AUT):

Die Rückstände der nun kommenden Besten sprechen Bände. Mario Scheiber hat hier einfach keine Chance, weit zurück, 21. Platz.



13:24 - Svindal, Aksel-Lund (NOR):

Nun kommt der Weltmeister. Wieviel verliert er im Gleitstück? Besser als die letzten Fahrer, aber eine Bestzeit ist nicht mehr drin.



13:25 - Svindal, Aksel-Lund (NOR):

Rang 14 nach einer guten Fahrt. Der Weltmeister ist klar geschlagen. Aber die Bedingungen lassen sich nicht ignorieren.



13:26 - Strobl, Fritz (AUT):

Nun geht die Katze auf die Kandahar. Fritz Strobl kommt mit diesen Bedingungen besser zurecht. Oben kann er den Kontakt halten, dann fällt auch er zurück. Elfter Rang.



13:28 - Fill, Peter (ITA):

Fill muss hier noch viel mehr Rückstand schlucken. Svindal und Strobl waren mit guter Fahrt hinten, er geht vielleicht sogar ohne Punkte aus.



13:29 - Miller, Bode (USA):

Sogar Millers Fahrt sieht hier verhalten aus. Das sieht man selten vom Tostar aus den USA. Er schüttelt den Kopf über Platz 25!



13:30 - Büchel, Marco (LIE):

Kann Büchel den Bedingungen trotzen? Flach gesprungen, das ist eine enge Linie. Besser als Miller zuvor!



13:31 - Büchel, Marco (LIE):

Doch auch er verliert mehr als eine Sekunde. Mehr geht nciht! Denn Büchel ist gut gefahren - dennoch nur 14. Rang.



13:32 - Walchhofer, Michael (AUT):

Walchhofer und die FIS-Schneise! Wieder ist er hier gestürzt! Das hatte sich fast angedeutet.



13:33 - Walchhofer, Michael (AUT):

Bei der Einfahrt zum Kriterium steht er wacklig auf den Skiern, bekommt ein paar Schläge und rast in die Fangzäune.



13:34 - Walchhofer, Michael (AUT):

Zum Glück kann er wieder aufstehen - derweil wird Cuche abgewunken, er wird noch einmal starten müssen.



13:35 - Walchhofer, Michael (AUT):

Das sah schlimm aus. Walchhofer hält sich den Arm - doch der Psycho-Knacks dürfte schlimmer sein. Tritt er morgen wieder an?



13:36 - Walchhofer, Michael (AUT):

Wir wünschen ihm jedenfalls alles Gute. Es sieht aber so aus, als sei er nicht schwer verletzt.



13:37:

Noch ist das Rennen unterbrochen, die Fangzäune müssen neu gerichtet werden.



13:42 - Zurbriggen, Silvan (SUI):

Weiter geht es mit Silvan Zurbriggen. Didier Cuche wird zwischendurch als Starter wieder eingeschoben.



13:44 - Zurbriggen, Silvan (SUI):

Zurbriggen landet auf Rang 25, das wird also schwer mit den Weltcup-Punkten. Am Ende der Tabelle - Miller vor Maier.



13:45 - Theaux, Adrien (FRA):

Adrien Theaux übernimmt nun den letzten Platz von Maier, da war auch viel Respekt im Spiel.



13:47 - Girardi, Walter (ITA):

Auch für Walter Girardi wird es mit dem momentan 30. Platz nichts mit Weltcup-Punkten in Garmisch. Gleich greift auch der erste Deutsche ein.



13:49 - Streitberger, Georg (AUT):

Nach Streitberger wird Didier Cuche seinen Neustart vesuchen. Was macht der Österreicher? Knapp unter dem zwei Minuten Marke, 31. Rang.



13:50 - Cuche, Didier (SUI):

Nun also der Weltcup-Führende. Didier Cuche reiht sich als 20. ein - mehr geht nicht auf der weichen Kandahar.



13:52 - Keppler, Stephan (GER):

Nun Stephan Keppler, doch der kann froh sein, hier nicht böse zu stürzen. Nach diesem Fehler ist die Zeit zweitrangig. Keppler ist Letzter.



13:53 - Jerman, Andrej (SLO):

Die Entscheidung ist hier längst gefallen. Andrej Jerman holt seinen ersten Weltcup-Sieg. Johann Grugger wird Zweiter, Erik Guay Dritter.



13:54 - Jerman, Andrej (SLO):

Glückwunsch an den Slowenen, der die Bedingungen perfekt nutzte und hier nicht unverdient gewinnt. Bereits morgen geht es hier weiter.



13:55:

Dann steht am 23. Februar um 11.30 Uhr wieder eine Abfahrt an. Wir werden sehen, wer morgen hier triumphiert. Bis dahin!