Kathrin Hölzl vom WSV Bischofswiesen hat sich am Freitag mittag beim Training in Are (SWE) verletzt und sich dabei eine Fraktur des Steißbeins zugezogen. Die 22-Jährige wird nun eine circa dreiwöchige Trainings- und Wettkampfpause einlegen müssen. Hölzl war beim Training ins Rutschen gekommen und stürzte.

Chance auf WC-Finale
Hölzl wurde nach dem Sturz direkt ins örtliche Krankenhaus gebracht und geröngt. Laut Mannschaftsarzt Dr. Ernst-Otto Münch wird die Verletzung konventionell behandelt, eine Operation ist nicht notwendig. "Ich habe Kathrin Hoffnung gemacht, dass sie beim Weltcup-Finale in der Lenzerheide Mitte März dabei sein kann", so Münch. Hölzl, die zunächst einmal Schmerzmittel nehmen muss, blickte schon wieder nach vorne: "Das ist zwar eine blöde Verletzung, aber das heilt schon wieder und danach geht's weiter", erklärte sie.