Bereits zum siebten Mal findet am Sonntag, den 11. März, am Nebelhorn in Oberstdorf die Neuauflage des Nebelhorn Classics Freerideevent statt. Bei der Traditionsveranstaltung kämpfen Skifahrer, Snowboarder und Telemarker um den in der Freeride Szene heiß begehrten Titel. Das Rennen beginnt am Sonntag, den 11. März 2007 um 11.00 Uhr am Nebelhorngipfel und dauert bis ca. 14.00 Uhr. Die Siegerehrung wird auf ca. 15.00 Uhr im Zielraum an der Seealpe angesetzt, wo im Anschluss noch eine Party bis zum Sonnenuntergang stattfindet. Der Ursprung dieses Events liegt in einem Abfahrtslauf, der bereits in den 30er Jahren jährlich am Nebelhorn stattfand, und wie zur damaligen Zeit üblich, ebenfalls über unpräparierte Hänge führte. Auch damals wurde am Gipfel gestartet, jedoch führte die Strecke noch bis ins Tal.

35 Grad steil
Abseits der präparierten Pisten führt die Strecke vom 2224 Meter hoch gelegenen Nebelhorngipfel bis zur Mittelstation Seealpe auf 1280 Metern. Dabei bleibt den Teilnehmern die Wahl ihrer Linie weitgehend selbst überlassen, da der Kurs nur durch vier Richtungstore grob vorgegeben ist. Dennoch ist die Schwierigkeit des Geländes nicht zu unterschätzen. Direkt nach dem Start führt die Ideallinie über eine hohe Wechte in den bis zu 35 Grad steilen „Grünen Hang“, der von den schnellsten Fahrern im Schuss durchquert wird. Auch der nächste Streckenabschnitt entspricht weitgehend dem kürzesten und daher steilsten Weg ins Tal. Vor dem Ziel erwartet die Teilnehmer noch ein Kräfte zehrendes, ca. ein Kilometer langes, Schussstück bis zum Ziel auf der Seealpe.

Viel Spaß für 10 Euro
Wer dabei sein will, kann sich bis spätestens 8.03.07, 16.00 Uhr für die Nebelhorn Classics im Internet oder bei den Sportstätten Oberstdorf anmelden. Die Meldegebühr von 10,-€ werden dann bei der Startnummernausgabe ab 8.00 Uhr im Out Of Bounds - Shop direkt an der Nebelhorn Talstation fällig. Alle, die das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, aber dennoch bei den Nebelhorn Classics mitmachen wollen, benötigen eine, von den Eltern unterschriebene Athletenerklärung, die man auf der Homepage www.nebelhorn-classics.de herunterladen kann. Hier finden sich auch weitere Informationen zum Event.

Interessanter Rennmodus
Den besonderen Reiz dieser Veranstaltung macht der für Zuschauer wie Athleten ebenso interessante Rennmodus aus. Teams, bestehend aus jeweils einem Skifahrer, einem Snowboarder und einem Telemarker, gehen gemeinsam auf die Strecke. Die Zeiten der drei Läufer werden addiert, um die Sieger der Nebelhorn Classics-Teamwertung zu ermitteln. Natürlich gibt es auch eine Einzelwertung und wertvolle Sachpreise für die Schnellsten der jeweiligen Disziplin. Besonders Hartgesottene entscheiden sich für die Kingsize Wertung, bei der die Teilnehmer die Strecke in allen drei Disziplinen bewältigen müssen. Hier zeigt sich, wer die besten Allround- Fähigkeiten mitbringt. Aber nicht nur ehrgeizige Rennfahrer nehmen an diesem Downhill-Rennen teil, vielmehr steht für viele Teilnehmer der Spaß im Vordergrund, und auf einen langsameren Teamkollegen zu warten ist für einige Sportler Ehrensache.


Vielseitiges Rahmenprogramm
Neben den sportlichen Wettkämpfen gibt es beim Nebelhorn Classics ein Rahmenprogramm für Freerider und die es vielleicht werden wollen. Bereits am Samstag haben Interessierte die Möglichkeit auf der Seealpe Material der Sponsoren Rossignol, Deuter und Arbor zu testen und in Schnupperkursen Telemarken auszuprobieren. Im Ortovox Lawinensuchfeld kann man sich bei Verschüttetensuchübungen wertvolle Tipps vom Profi holen. Wer an den Aktivitäten am Samstag teilnehmen will, kann sich ab 10.00 Uhr im Out of Bounds Shop oder direkt an der Seealpe informieren.

Party am Samstagabend
Am Samstagabend wird bei der Classicsparty in der HÖRBAR dann noch in entspannter Atmosphäre gefeiert. DJ’s aus den Bereichen Raggae und Dancehall, aber auch anerkannte Live Acts haben in der Vergangenheit immer wieder für Überraschungen gesorgt.