Auch beim Jeep King of the Mountains Stopp in Taos, New Mexico wurde Skicross-Sport der Extraklasse geboten. Mehrere Tausend Fans waren gekommen, um den Stars bei den spannenden Heats zu bewundern.

Puckett stürzt
Casey Puckett war als Favorit nach Taos gereist, hatte er doch erst kürzlich bei den X-Games triumphiert. In der ersten Runde gewann er gegen den Franzosen Enak Gavaggio. Dann kam das Halbfinale gegen Lars Lewen (SWE). Lewen siegte im ersten Duell und im zweiten Duell gegeneinander wurde es dramatisch. Puckett war bis kurz vor Schluss in Führung, doch dann kam eine enge Stelle, bei der man über einen Jeep springen musste. Puckett konnte die Linie nicht mehr halten und stürzte in den Zaun, sodass Lewen ins Finale einzog. Dort traf er auf Stanley Hayer, der seines Zeichens zuvor im Halbfinale gegen Tomas Kraus erfolgreich war. Doch im Finale war Hayer chancenlos gegen Lewen, der wiederum seinen ersten Jeep King Titel einheimsen konnte.

David im Finale gegen Buckles siegreich
Auch in der Damen-Konkurrenz ging es spannend zu. Dort kämpften Ophelie David und Magdalena Iljans um den Finaleinzug. Im ersten Heat konnte noch Iljans siegen, doch David schlug im zweiten Rennen zurück und gewann deutlicher als zuvor Iljans, sodass die Französin David ins Finale kam. Dort wartete mit Brett Buckles eine US-Amerikanerin, die im Halbfinale etwas überraschend Meryl Boulangeat schlug. Im Finale dann war Buckles allerdings ohne Chance und so sicherte sich David ihren nächsten Sieg beim Jeep King.

Anbei als PDF sind die kompletten Ergebnisse sowie die Gesamtwertung nach dem Rennen in Taos.