Daniel Albrecht ist seit der Saison 2002/2003 im Weltcup unterwegs. Dabei hat er sich kontinuierlich verbessert. Der Erfolg war nur eine Frage der Zeit, kam dann bei der WM in Are aber doch plötzlich.

Erste Weltcup-Punkte in Lillehammer
Sein Weltcup-Debüt feierte der Schweizer im Januar 2003 in Schladming (AUT). Vom Schweizer Verband wurde der damals 19-Jährige in allen Disziplinen ins Rennen geschickt. Gleich in seinem zweiten Start gelang ihm in Lillehammer (NOR) der Sprung in die Punkteränge, als er in der Abfahrt 27. wurde. Gleiches gelang ihm dann an selber Stelle drei Tage später im Riesneslalom. Schon da deutete Albrecht an, dass er ein Allrounder ist.

Junioren-Weltmeister 2003
Am Ende seiner ersten Weltcup-Saison nahm Albrecht auch an den Junioren-Weltmeisterschaften in Serre Chevalier (FRA) teil. Dort räumte er kräftig ab. Er gewann sowohl die Abfahrt als auch den Riesenslalom und die Kombination. Ein Indiz dafür, dass er das Potenzial zu einem ganz Großen in der Ski-Szene hatte.

Saison 2006/2007 auf dem Sprung in die Weltspitze
Der Sprung in die Top Ten des Weltcups ließ dann aber lange auf sich warten. Erst 2005 schaffte er erstmals eine Top-Ten-Platzierung. In Wengen beendete der Musikliebhaber die Kombination als Vierter. In der Saison 2006/2007 machte sich die Erfahrung der ersten Weltcup-Jahre endlich bezahlt. Albrecht zeigte konstante Leistungen und konnte sich regelmäßig in den Punkten platzieren. Der endgültige Durchbruch zur absoluten Weltspitze stand kurz bevor.

Weltmeister in Are
Dieser kam dann aber doch etwas überraschend. Bei der Weltmeisterschaft in Are sicherte sich der 23-Jährige die Goldmedaille in der Super-Kombination. Damit ist ihm der Eintrag in die Geschichtsbücher sicher, denn er ist der erste Weltmeister der Super-Kombination, die in Are erstmals im WM-Programm stand. Mit einer starken Abfahrt und einem noch besseren Slalom setzte er sich verdient gegen die starke Konkurrenz durch. Die Schweizer werden an ihm genauso wie der gesamte Skizirkus noch seine Freude haben.


Steckbrief:

Gebrutstag: 25.05.1983
Nation: Schweiz
Verein: Ski club Fiesch-Eggishorn
Größe: 182 cm
Gewicht: 87 kg
Hobbies: Musik, Fußball
Website: www.daniel-albrecht.ch

Erfolge:
Ihr Weltcup-Debüt feierte Anja Pärson am 15.03.1998 in Crans Montana (SUI). Dort erreichte sie einen beachtlichen 25. Platz, was gleichbedeutend mit den ersten Weltcuppunkten war. Ihren ersten Weltcup-Sieg 'erfuhr' sich Pärson dann beim Slalom in Mammoth Mountain (USA) im Dezember 1998. Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Weltmeisterschaften:
2007 in Are (SWE): SC (1)

Weltcup:
Wengen 2005: K (4)
Beaver Creek 2006: SL (4)
Adelboden 2006: SL (10)
Wengen 2007: SC (5)
vier Weltcup-Siege