Bei einer WM wird großer Sport geboten, das ist ja klar. Schließlich stoßen hier die weltbesten Athleten aufeinander und kämpfen um das seltene Edelmetall. Das trifft allerdings nicht auf alle Sportler gleichermaßen zu.

Olympia lässt grüßen
Einige Athleten haben offensichtlich nicht genug Wettbewerbe im Programmheft gefunden und betätigen sich daher auch abseits der Rennstrecken nicht weniger intensiv. Bode Miller zum Beispiel, so wird mit Berufung auf einen Barkeeper in der schwedischen Zeitung 'Expressen' kolportiert, hatte gleich acht alkoholische Getränke auf seinem Deckel. Und das weit nach Mitternacht - das erinnert stark an Millers Leistungsbilanz bei den Olympischen Spielen.


Teurer Spaß in Are
Dieses Mal sollte den Amerikaner seine Privateskapade aber teuer zu stehen kommen - denn die Preise in Are für Alkoholika sind gesalzen. Für ein großes Bier zahlt man etwa 7,40 Euro - da läppert sich die Kneipentour ganz schön. Aber das wird den US-Star nicht groß kümmern. Wie heißt es schließlich so schön im Werbeslogan einer amerikanischen Brauerei: It`s Miller Time!