Patrick Staudacher setzte die erste Duftmarke bereits als Teenager. Da wurde er nationaler Jugendmeister in Italien und rückte gleich mit 17 Jahren in den Fokus der Öffentlichkeit. Zwar lässt die erste Top Ten-Platzierung noch auf sich warten, doch der Italiener hat auch noch eine lange Zeit als Profi vor sich.

Die ersten Punkte mit 21 Jahren
Seinen ersten Weltcup-Auftritt hatte Staudacher kurz vor Weihnachten 2000. Dort fuhr er die Abfahrt in Val d'Isere mit und belegte den 42. Platz. Also keine Punkte fuhr den Italiener. Dies schaffte er dann erstmals knapp ein Jahr später an gleicher Stelle, als er den 29. Rang erreichte und zwei Zähler einheimsen konnte. Punkte ergatterte er noch zwei weitere Male in der Saison und zeigte damit, dass er mithalten kann auf höchstem Niveau.

Überzeugend bei Olympia
Als Belohnung durfte Staudacher dann auch bei Olympia 2002 teilnehmen und überzeugte die Trainer mit guten Leistungen. Im Super-G wurde er 18. und seine Allrounder-Fähigkeiten stellte er mit dem siebten Platz in der Kombination unter Beweis. Damit rechtfertigte er das Vertrauen, welches die Coaches in ihn gesetzt hatten und ihn nominierten.

Gute Ergebnisse im Super-G
Seine bislang beste Saison fuhr der Italiener 2004/2005, nachdem die beiden Jahre zuvor eher durch Mittelmaß gekennzeichnet waren. Der Italiener fuhr fünf Mal in die Punkte und er dabei auch gleich seine bis dato drei besten Resultate der Karriere einheimste. Highlight war dabei der 15. Rang beim Super-G in Garmisch-Partenkirchen. In der Super-G Disziplinenwertung reichte dies für den 29. Platz.

WM-Gold in Are
In der Saison 2006/2007 gelangen dem Italiener auch gute Ergebnisse im Weltcup. So war er in Bormio auf dem fünften Rang in der Abfahrt, bevor er dann bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Are (SWE) für eine große Sensation sorgte. Er siegte im Super-G und konnte die Goldmedaille feiern.

Steckbrief
Geboren: 29. April 1980
Nation: Italien
Heimatverein: C.S. Carabinieri
Größe: 190 cm
Gewicht: 90 kg

Erfolge
Nun ein kurzer Blick in seinen Karrierespiegel - die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Olympische Spiele:
2002 in Salt Lake City (USA): SG (18), K (7)

Weltmeisterschaft:
2007 in Are (SWE): SG (1)

Weltcup:
5. Platz Abfahrt in Bormio 2006
8. Platz Abfahrt in Bormio 2006
8. Platz Super-G in Hinterstoder 2006
9. Platz Super-G in Beaver Creek 2005