Am Donnerstag konnte das einzige Training zur Weltcup-Abfahrt der Damen in Zauchensee (AUT) trotz der weiterhin hohen Temperaturen stattfinden. Dabei erzielte Julia Mancuso (USA) in 01:48.61 Minuten die schnellste Zeit.

ÖSV-Damen wieder stark
Hinter Mancuso waren erneut die ÖSV-Damen stark vertreten. Mit Andrea Fischbacher, Renate Götschl sowie Marlies Schild platzierten sich drei von ihnen auf den Plätzen zwei bis vier. Dazu kam noch Michaela Kirchgasser auf Rang sechs. Kathrin Zettel dagegen war wegen Fiebers nicht am Start und kann daher auch nicht an der Abfahrt am Samstag teilnehmen.

DSV-Damen nicht vorne platziert
Von den deutschen Damen konnte sich beim ersten und einzigen Training keine Athletin unter den ersten 30 platzieren. Maria Riesch fuhr als 35. die schnellste Zeit der DSV-Damen. Steffi Stemmer und Petra Haltmayr kamen auf die Ränge 42 und 43. Monika Springl, Fanny Chmelar und Kathrin Hölzl landeten weiter hinten.

Abfahrt am Freitag
Nachdem ein Training absolviert werden konnte, steht dem eigentlichen Programm in Zauchensee nichts mehr im Wege. Am Freitag ist die Abfahrt geplant, während am Samstag eine Super-Kombination ansteht. Zum Abschluss der Rennen in Zauchensee soll noch Sonntag ein Super-G absolviert werden.