Beim Auftakt des Skicross-Weltcups in Flaine (FRA) war Audun Groenvold erfolgreich. Der Norweger gewann das erste Rennen der Saison vor dem Japaner Hiroomi Takizawa. In der Damen-Konkurrenz siegte die Schwedin Magdalena Iljans vor Ophelie David (FRA).

Tomas Kraus Dritter
Audun Groenvold fährt schon seit einigen Jahren im Skicross mit, doch einen Weltcup-Sieg konnte er zuvor noch nicht einfahren. In Flaine jedoch bezwang er im Finale den Japaner Takizawa sowie den überragenden Skicrosser der letzten Jahre, Tomas Kraus (CZE). Der vierte Rang ging an den Franzosen Simon Bastelica. Die beiden deutschen Fahrer Fabian Grafetstetter und Frank Maier belegten die Ränge 45 und 52.

Favoritinnen setzen sich durch
Bei den Damen setzten sich die Favoritinnen durch. Ohne die verletzungsbedingt abwesende Karin Huttary (AUT) standen sich im Finale Magdalena Iljans, Ophelie David sowie die beiden Schweizerinnen Seraina Murk und Franziska Steffen gegenüber. Am Ende triumphierte dann die Schwedin Iljans. Die ehemalige alpine Weltcup-Fahrerin Katharina Gutensohn (AUT) kam bis ins Halbfinale, wurde dort aber disqualifiziert.


Siebter Platz für Julia Manhard
Die beste Deutsche in Flaine war wie erwartet Julia Manhard, die sich bis in das Halbfinale vorkämpfte, dort aber gegen David und Iljans unterlegen war und am Ende den siebten Rang belegte. Alexandra Grauvogl gab in Flaine ihr Comeback nach einer schweren Verletzung und wurde auf Anhieb 13. direkt vor Christina Manhard. Sarah Reisinger kam auf den 16. Rang.

Les Contamines auch abgesagt
Nachdem der eigentliche Weltcup-Auftakt am Kreischberg (AUT) Mitte Dezember abgesagt werden musste, ging der erste Wettbewerb der Skicrosser somit in Flaine über die Bühne. Der nächste Wettbewerb in Les Contamines (FRA) am 13. Januar ist auch abgesagt worden. Das nächste Rennen ist nun für Anfang Februar in Spindleruv Mlyn (CZE) geplant.