St. Anton am Arlberg als Austragungsort der Alpinen Skiweltmeisterschaften 2001 bietet den perfekten Rahmen und die besten Voraussetzungen als Veranstalter für diese Europäischen Tiefschneemeisterschaften. Die Europäischen Tiefschneemeisterschaften wurden an St. Anton am Arlberg vom Veranstalter der Powder 8 Weltmeisterschaften, Mike Wiegele, exklusiv vergeben.

Der Wettbewerb
Bewertet werden die Teams, die aus jeweils zwei Teilnehmern bestehen, hinsichtlich der vorgeführten Skitechnik, der Symmetrie der Schwünge und die Synchronisation. Die Abfahrten erfolgen, daher der Name Powder 8, im Tiefschnee. In Europa ist es nur schwer möglich, die gesamte Meisterschaft auf Tiefschnee durchzuführen. Deshalb erfolgen auch teilweise Bewertungen auf einer präparierten Piste.

Ablauf der Wettbewerbe am Arlberg
Am ersten Tag wird das Training ausgetragen und die Auslosung des Bewerbes wird vorgenommen. Qualifikationsläufe sollen am zweiten Tag auf einer präparierten Piste stattfinden. Abschließend sind für den ersten Teil des dritten Tages die Finalläufe auf Tiefschnee vorgesehen, während dann im zweiten Teil der Veranstaltung, dieses Mal wieder auf einer präparierten Piste, die Finalläufe am Abend unter Flutlicht ausgetragen werden.


Preise bei der Siegerehrung
Bei der Siegerehrung am Freitag gegen 21:30 Uhr erwartet die Siegerinnen und Sieger eine Einladung zu den Powder 8 Weltmeisterschaften in Kanada. Die Teams auf Platz zwei bis vier werden mit 1.000 Euro bzw. 500 Euro und 100 Euro belohnt. Für das Erreichen des fünften bis achten Platzes werden Sachpreise vergeben.

Weitere Informationen zu Powder 8 findet ihr auf folgenden Sites im Web:
www.wiegele.com
www.powder8.at
www.ramsau.com/ski.