11:36:

Herzlich Willkommen zum ersten Rennen der Herren nach der kurzen Weihnachtspause. In Bormio stehen heute die Abfahrer im Fokus.



11:39:

Die vierte Abfahrt der Saison findet auf der legendären Stelvio statt. Die Bedingungen hier in Italien sind glänzend.



11:40:

Die Österreicher wollen ihre 'schwarze' Serie mit 13 sieglosen Rennen endlich beenden. Im Training fuhren Fritz Strobl und Michael Walchhofer auf die ersten beiden Plätzen und zeigten damit, dass sie es noch können.



11:42:

Neben den Österreicher wollen auch die drei Sieger der bisherigen Abfahrten wieder auf das Podium: Bode Miller, Steven Nyman und Marco Büchel wollen den zweiten Sieg.



11:44:

Eigentlich hätten die Herren heute noch frei gehabt. Die erste Abfahrt in Bormio ersetzt das ausgefallene Rennen von Val d'Isere.



11:44:

Damit haben die alpinen Athletennen alle verpassten Veranstaltungen nachgeholt.



11:45:

Insgesamt gehen 55 Skirennläufer auf die Stelvio. Zwei Deutsche sind auch dabei.



11:48 - Staudacher, Patrick (ITA):

Patrick Staudacher eröffnet nun das Rennen auf der um circa sieben bis acht Fahrsekunden verkürzten Strecke.



11:49 - Staudacher, Patrick (ITA):

Der Italiener setzt nun erst einmal die erste Richtzeit. Mit 1:52,39 Minuten ist er schneller als im Training.



11:50 - Jerman, Andrej (SLO):

Im ersten Teil ist Jerman gut unterwegs. Der Slowene wirkt kompakter Staudacher und liegt sechs Hundertstel vorne.



11:53 - Dalcin, Pierre-Emmanuel (FRA):

Dalcin mit Problemen im 'Karussell'. Der Franzose fährt sehr angriffslustig, braucht dafür aber zu weite Wege, sodass er sich auf Rang drei platziert.



11:54 - Mickel, Finlay (GBR):

Mickel ist mit einer sehr breitbeinigen Fahrweise unterwegs. In der Traverse wählt er eine sehr hohe Linie, aber ist bereits weit zurück. Über drei Sekunden liegt der Brite zurück. Das war nichts!



11:56 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Grünenfelder muss nachdrücken, um die Linie zu halten. Im Zielhang wird er weit abgetragen und muss sich mit Rang vier begnügen.



11:58 - Macartney, Scott (USA):

Nun der Erste aus dem starken US-Team. Macartney wählt eine andere Linie. Dies zahlt sich aber nicht aus. Am Ende fehlen ihm 2,15 Sekunden auf den Führenden.



12:00 - Sulzenbacher, Kurt (ITA):

Sulzenbacher nimmt seinen Schwung mit durch die Traverse. Dort liegt der Italiener noch vorne. Dann verpasst er kurz vor dem Ziel ein Tor und scheidet aus.



12:02 - Bertrand, Yannick (FRA):

Bertrand muss viele Schläge abfedern. Da wird der Franzose ganz schön durchgeschüttelt, sodass er die Bestzeit nicht attackieren kann.



12:05 - Sullivan, Marco (USA):

Sullivan komt mit Vorsprung in den Mittelabschnitt. Gute Linie in der Kompression, trotzdem fällt er zurück. Unten geht ihm die Puste aus und liegt erst einmal auf Rang drei.



12:07 - Buder, Andreas (AUT):

Nun der erste ÖSV-Athlet: Andreas Buder mit Problemen beim Sprung, das kostet Zeit, unten ist er aber schnell und verpasst den ersten Rang nur um vier Zehntel.



12:08 - Hoffmann, Ambrosi (SUI):

Eine Sekunde verliert Hoffmann in der Traverse, da ist er zu weit abgetragen worden. Im Ziel schwingt der Schweizer auf Rang vier ab.



12:11 - Deneriaz, Antoine (FRA):

Deneriaz ist oben vorne, kann seinen Vorsprung aber nicht halten. Der Franzose scheint da Probleme mit seinem Ski zu haben.



12:13 - Grugger, Johann (AUT):

Was zeigt uns nun Hans Grugger? Oben ist er dabei, dann aber ein Sturz vom Österreicher, der in einem Tor einfädelt. Er steigt wieder auf seine Ski und rutscht ins Ziel.



12:17 - Raich, Benjamin (AUT):

Benni Raich wählt eine weite Linie im Karussell. Technisch ist er sauber unterwegs, als Techniker fehlt ihm aber der richtige Zug, um ganz vorne dabei zu sein. Rang neun ist für ihn aber in Ordnung.



12:19 - Gruber, Christoph (AUT):

Gruber mit hoher Linie in der Traverse, dann zwei kleine Fehler beim Österreicher, sodass er die Schnellsten nicht angreifen kann. Platz sieben für Gruber zunächst.



12:25 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Oben ist Osborne-Paradis vorne, dann steigt er nach der Traverse aus und fasst sich ans Knie. Hoffentlich hat er sich da keine Verletzung zugezogen.



12:26 - Guay, Erik (CAN):

Guay ist oben schnell, drei Zahntel liegt er vorne. Dann aber doch mit Problemen, sodass der Kanadier im Ziel zunächst auf Rang vier liegt.



12:28 - Scheiber, Mario (AUT):

Wahnsinn! Scheiber liegt im ersten Abschnitt acht Zehntel vorne. Der Österreicher verliert im technischen Teil der Stelvio, rettet aber 29 Hundertstel ins Ziel. Damit liegt ein ÖSV-Athlet auf Rang eins!



12:30 - Svindal, Aksel-Lund (NOR):

Für Svindal geht es heute darum, seine Weltcup-Führung zu verteidigen. Keine fehlerfreie Abfahrt vom Norweger, der aber mit Rang acht zufrieden sein kann.



12:32 - Defago, Didier (SUI):

Defago kämpft sich die eisige Stelvio herunter. Da muss der Schweizer viel Kraft investieren, um seine Linie zu halten. Im Ziel hat er einen Rückstand von zwei Sekunden.



12:34 - Kröll, Klaus (AUT):

Ordentlicher Lauf nun von Klaus Kröll, dem die nötige Geschwindigkeit fehlt, um im technischen Abschnitt richtig schnell zu sein. Am Ende erst einmal Rang zehn.



12:37 - Nyman, Steven (USA):

Nun sehen wir den Sieger von Gröden: Steven Nyman geht angrifflustig auf die Piste, ist oben aber bereits zurück und muss häufig nachdrücken. Damit keine Top-Platzierung für den Amerikaner heute.



12:41 - Fill, Peter (ITA):

Wo fährt denn Peter Fill hin? Der Italiener wird bereits im oberen Bereich weit abgetragen. Damit hat er keine Chance mehr. Unten kann er den Rückstand aber in Grenzen halten.



12:44 - Cuche, Didier (SUI):

Cuche ist in dieser Saison bisher der beste Abfahrer. Im Mittelteil zeigt er seine Klasse und liegt vorne, auch im Zielhang mit guter Linie. Das ist die Führung!



12:46 - Kernen, Bruno (SUI):

Kernen muss einige Male aufkanten. Gerade in der Traverse kann er Cuche nicht folgen. Rang sechs ist aber das Ergebnis einer insgesamt guten Fahrt des Schweizers.



12:48 - Maier, Hermann (AUT):

Hermann Maier rutscht leicht weg und muss korrigieren. Seine Fahrt wirkt nicht so, als ob er mit dem letzten Willen die Stelvio meistert - nur Rang 16 für den Herminator.



12:49 - Miller, Bode (USA):

Ausfall! Bode Miller verschlägt es zunächst den Ski, dann rutscht er in einer Linkskurve weg und scheidet aus.



12:52 - Strobl, Fritz (AUT):

Strobl hat das Training gestern dominiert. Er lässt den Ski laufen, in der Traverse verliert er aber auf Cuche deutlich. Auch vom Podest ist er im Ziel weit entfernt - Siebter.



12:54 - Büchel, Marco (LIE):

Auch Büchel mit Problemen: In der Kompression muss er korrigieren, das reicht nicht für eine neue Bestzeit. Zu viele kleine Fehler vom Liechtensteiner.



12:56 - Walchhofer, Michael (AUT):

Walchhofer wird in der Traverse weit nach unten getragen. Das hat Zeit gekostet, dennoch eine gute Linie im Zielhang. Sensationell! Eine Hundertstel liegt er im Ziel vor Cuche.



12:58:

Damit geht die rot-weiß-rote Leidenszeit vorbei. Walchhofer gewinnt das Wippernschlagfinale vor Cuche und Scheiber. Damit stehen heute zwei Österreicher auf dem Podest.



13:00 - Walchhofer, Michael (AUT):

"Der Wahnsinn", sagt Walchhofer im Zielraum und kann es noch nicht richtig fassen.



13:02 - Järbyn, Patrik (SWE):

Mit Startnummer 33 geht Patrik Järbyn auf die Piste. Der Schwede ist im oberen Gleitstück schnell unterwegs, danach verliert er aber. Rang 23 erst einmal für ihn!



13:03 - Streitberger, Georg (AUT):

Mit Georg Streitberger sehen wir einen weiteren Österreicher. Streitberger zeigt eine ansprechende Fahrt und reiht sich auf Rang 20 ein.



13:04 - Keppler, Stephan (GER):

Keppler ist der erste Deutsche heute. Kann er heute wieder überraschen?



13:06 - Keppler, Stephan (GER):

Schneller Ski von Keppler im Mittelabschnitt. Nur eine Sekunde zurück, dann wird er aber weit abgetragen, sodass er weitere Zeit verliert. Platz 20 sollte aber für Punkte reichen.



13:09 - Innerhofer, Christof (ITA):

Eine freche Linie nutzt nun Christof Innerhofer, um auf den 21. Platz zu fahren. So wie Keppler erreicht er damit wohl Weltcup-Punkte.



13:11 - Bottollier-Lasquin, Marc (FRA):

Sensationell nun auch Bottollier-Lasquin. Der Franzose rast auf den elften Rang. Darüber freut er sich sichtlich und jubelt im Ziel.



13:14 - Stehle, Johannes (GER):

Wenig Risiko geht nun der zweite Deutsche heute. Johannes Stehle investiert in eine weite Linie. Im Ziel fehlen ihm genau zwei Sekunden. Platz 24 sollte ihm aber kurz nach Weihnachten die ersten Weltcup-Punkte der Saison bescheren.



13:17:

Damit verabschieden wir uns für heute aus Bormio. Michael Walchhofer beendet die Leidenszeit der Österreicher und gewinnt vor Cuche und Scheiber.



13:18:

Weiter geht es bereits morgen, 29. Dezember mit der zweiten Abfahrt auf der Stelvio in Bormio. Start ist wieder um 11:45 Uhr. Wir sind wieder pünktlich für Sie dabei!