Es hat nicht lange gedauert, bis Gold- und Silbermedaillengewinner Seth Wescott und Lindsey Jacobellis ihre Visitenkarte bei ihrer ersten Teilnahme in der Jeep King of the Mountain Serie 2006/2007 abgegeben haben. Die beiden haben überzeugende Siege im Snowboardwettbewerb erzielt während im Skibereich Casey Puckett und Ophelie David mit weiteren Erfolgen ihre Klasse unter Beweis stellten.

Rennfans bestaunen Teilnehmerfeld
Die Rennfans säumten die "Big Emma"-Abfahrt in Snowbird, Utah und erfreuten sich am blauen Himmel und aufkommenden Schneefall, um einen Blick auf das starbesetzte Teilnehmerfeld zu bekommen, in dem sich auch 15 Olympiateilnehmer, 49 Weltcupgewinner, 17 nationale Meister und 13 Weltmeister befanden.

Puckett und David siegen auf der Skipiste
Indem der US-Amerikaner Casey Puckett im Finale seinen Landsmann Jake Fiala bezwang, sicherte er sich den Sieg auf der Skipiste. Der Franzose Enak Gavaggio ging als Sieger aus dem kleinen Finale hervor. Chris Del Bosco, ebenfalls aus den USA, wurde Vierter.
"Zu Beginn des Tage fühlte ich mich ein wenig langsam", berichtete Puckett nach dem Rennen. "Doch im Verlauf des Tages bin ich dann warm geworden und schließlich in die Gänge gekommen, um den Titel zu holen. Die Teilnehmer im Starterfeld sind extrem stark, und jedes einzelne Rennen ist eine besondere Herausforderung. Daher bin ich besonders glücklich gewonnen zu haben."
Bei den Damen zeigte die Französin Ophelie David die stärkste Leistung. Sie setzte sich im Finale gegen Anik Demers aus Kanada durch. Jenny Owens (AUS) besiegte im kleinen Finale ihre Konkurrentin Magdalena Iljans aus Schweden.


Gewinner in den Snowboardrennen
Beim Snowboardwettbewerb der Männer besiegte Seth Wescott (USA) Drew Neilson (CAN) im Finallauf. Beim kleinen Finale um den dritten Platz behauptete sich Nate Holland (USA) und verwies Jayson Hale (USA) vom Podium. Die Gewinnerin der Damenkonkurrenz wurde Lindsey Jacobellis (USA) vor Julie Pomagalski (FRA). Doresia Krings (AUT) gelang der Sieg im Kampf um Platz drei. Somit landete Marni Yamada (USA) auf Position vier.