Bei der Vorbereitung auf die Übersee-Rennen im Skiweltcup häufen sich weiterhin die Verletztenmeldungen. Nun hat es auch Bjarne Solbakken getroffen. Der Norweger handelte sich am 21. November in Panorama einen Meniskusschaden ein. Außerdem ist der Schienbeinkopf verletzt.


WM-Teilnahme möglich
Der Sturz passierte in einem der letzten Testläufe vor der Abfahrt nach Lake Louise. Das Team Norwegens hatte sein Trainingslager in Panorama aufgeschlagen. Nun muss Solbakken mit mehreren Wochen Pause rechnen. Bis zum Höhepunkt der Saison, der WM in Aare, wird er aber wohl wieder dabei sein können. Für die Norweger bedeutet die Verletzung dennoch einen Rückschlag. Nach dem Rücktritt von Lasse Kjus und dem Ausfall von Kjetil Andre Aamodt bleibt als Hoffnungsträger für die schnellen Disziplinen nun nur noch Aksel Lund Svindal.