Der Italiener Giorgio Rocca ist aus Kanada abgereist und wird verletzungsbedingt nicht bei den Rennen in Lake Louise dabei sein. Sein Einsatz in Beaver Creek (USA) dagegen ist wahrscheinlich.

Zu starke Schmerzen im rechten Knie
Rocca, der in der vergangenen Saison den Slalom-Weltcup für sich entschied, wollte in diesem Winter vermehrt an Speed-Rennen teilnehmen und auch dort wertvolle Weltcup-Punkte sammeln. Doch starke Schmerzen im rechten Knie zwangen ihn dazu, die Starts bei der Abfahrt und dem Super-G in Lake Louise am Wochenende abzusagen.

Start in Beaver Creek möglich
Rocca reiste am Dienstag in seine italienische Heimat zurück und ließ sich dort behandeln. Nach der ersten Diagnose scheint es sich nur um eine harmlose Verstauchung zu handeln, weshalb der Italiener in Beaver Creek sehr wahrscheinlich starten wird. Beim Saisonauftakt in Levi (FIN) vor zwei Wochen hatte Rocca den dritten Rang im Slalom belegt.