Zwiesel liegt im östlichen Teil Bayerns, nahe der Grenze zu Tschechien und Österreich. Mit dem Auto erreichet man das Städtchen am Arber wie folgt:

Aus dem Norden:
Ab Hannover nimmt man die A2 Richtung Berlin und folgt der Autobahn für 118 Kilometer. Am Autobahnkreuz Magdeburg wird für ungefähr 107 Kilometer auf die A14 Richtung Dresden/Halle gewechselt. Am Schkeuditzer Kreuz erfolgt die Auffahrt auf die A9 Richtung München. Nach 137 Kilometern muss man am Dreieck Bayerisches Vogtland die A72 Richtung Regensburg wählen und für circa 15 Kilometer dem Straßenverlauf folgen. Der letzte Autobahnwechsel erfolgt am Dreieck Hochfranken auf die A93 wieder Richtung Regensburg. Dort ist die Autobahn an der Ausfahrt Schwandorf-Mitte (33) in Richtung Cham/Wackersdorf zu verlassen. Anschließend geht es auf die B85 für etwa 45 Kilometer. Ein kurzer Wechsel auf die B20, um erneut auf die B85 Richtung Naturpark Bayerischer Wald abzubiegen. Nach 35 Kilometern sollte man noch in Regen auf die B11 wechseln. Von dort sind es nur noch wenige Kilometer bis Zwiesel.

Von Süden (München):
Zuerst verlässt man München gen Norden/Nürnberg auf der A9, um aber am Kreuz Neufahrn nach wenigen Kilometern die Autobahn zu wechseln. Es geht dort weiter auf die A92 Richtung Deggendorf. Die Ausfahrt Deggendorf-Mitte führt auf die B11. In Deggendorf nimmt man auf der Eginger Straße die B11 und biegt halb rechts in die Egger Straße ein (St 2135). Nach circa 500 Metern geht es geradeaus auf die Ruselstraße. Nach Deggendorf muss der St 2135 für weitere 20 Kilometer gefolgt werden. Dann erfolgt ein letzter Wechsel auf die B11, bis zur Ankunft in Zwiesel.

Von Westen:
Von Westen kommend ist der Weg über Nürnberg zu empfehlen, der ab Nürnberg über die A3 ebenfalls zur Ausfahrt Deggendorf-Mitte führt, von wo aus man wie oben beschrieben nach Zwiesel gelangt.

Zwiesel besitzt auch einen Bahnhof, also ist die Anreise mit der Bahn ebenfalls möglich.