1996 stand Spaniens Skiregion Sierra Nevada als Austragungsort der alpinen Ski-WM im Fokus der Aufmerksamkeit. Ursprünglich hätte die Weltmeisterschaft schon ein Jahr zuvor stattfinden sollen, wurde aber aufgrund von Schneemangel um ein Jahr nach hinten verschoben. Im März 1999 fand sich die alpine Welt-Elite zuletzt in Spaniens südlichster Skiregion ein. Nun werden im Februar 2007 die Damen des Ski-Zirkus zu Gast in der Sierra Nevada sein, um bei zwei Weltcup-Rennen, einem Slalom und einem Riesenslalom, die Siegerinnen zu ermitteln. Der Ausbau des Skigebietes und eine akribische Vorbereitung werden wohl in der kommenden Saison dafür sorgen, dass es hinsichtlich der Austragung keine Probleme mehr geben dürfte.

Die Termine auf einen Blick
Samstag, 24.Februar 2007:
Riesenslalom der Damen
1. Durchgang 9:45 Uhr
2. Durchgang 12:45 Uhr

Sonntag, 25.Februar 2007:
Slalom der Damen
1. Durchgang 9:45 Uhr
2. Durchgang 12:45 Uhr

Über alle Rennen werden wir natürlich in unserem Liveticker berichten!

Rückblick
Beim Weltcup des Jahres 1999 hieß der Sieger in der Abfahrt noch Lasse Kjus aus Norwegen. Alexandra Meissnitzer konnte sich in der Damen-Abfahrt durchsetzen. Während Christian Mayer (AUT) beim Super-G erfolgreich war, siegte sein Mannschaftskamerad Thomas Stangassinger im Slalom. Anita Wachter (AUT) überzeugte beim Riesenslalom und bei ihren männlichen Skifahrer-Kollegen konnte Michael von Grüningen (SUI) in dieser Disziplin ganz oben auf dem Treppchen stehen.
Natürlich hoffen die Spanier im kommenden Februar auf einen Sieg ihrer Lokalmatadorin und Riesenslalomspezialistin Maria José Rienda-Contreras, die im Winter 2005/2006 Zweite im Disziplinenweltcup werden konnte.

Skigebiet Sierra Nevada
Die Sierra Nevada wird voraussichtlich in der nächsten Skisaison 95 km an Pisten aller Art bieten können. Zur Beschneiung sollen allein 35 neue Schneekanonen installiert werden. Das erste Mal bediente man sich 1989 einer künstlichen Beschneiung. Mittlerweile gibt es in der andalusischen Bergkette 450 funktionstüchtige Kanonen. Damit kann es das Skigebiet mit einer Masse von 19.000 Skifahrern pro Stunde aufnehmen. Kein Wunder also, dass die Sierra Nevada der wirtschaftliche Motor der Stadt Granada, am Fuße des Gebirges gelegen, ist. Ein Viertel des Tourismusgeschäfts der Provinz hängt von der "beschneiten Gebirgskette" ab.

Sierra Nevada kurz und knapp
Gebirge in Andalusien (Südspanien) 2100-3300 Meter
In Nähe des höchsten Berges der Iberischen Halbinsel, Mulhacén 3.482 Meter
Weltcup-Strecken: Fuente del Tesoro und Neveros
Nächste Stadt: Granada
Skigebiet: Pradollano und Borreguiles

Organisation des Events
RFEDI CETURSA Sierra Nevada
Pza. de Andalucia 4
18196 Sierra Nevada Granada
SPA

Telefon: +34 958 249 238
Fax: +34 958 249 182
E-Mail: eventos@cetursa.es