Die traditionelle Lauberhorn-Abfahrt in Wengen (SUI) findet 2008 zum 78. Mal statt.
Sieger der Abfahrt wurde Bode Miller vor Didier Cuche (SUI) und dem Kanadier Manuel Osborne-Paradis. Den Slalom gewann Jean-Baptiste Grange (FRA). Ihm folgte der Schwede Jens Byggmark, Ted Ligety (USA) schaffte es auf den dritten Platz.


Tradition ist Trumpf
Seit 1930 finden die Internationalen Lauberhornrennen in Wengen statt. Große Stars konnten hier Erfolge feiern. So verbuchte zum Beispiel der Österreicher Toni Sailer 1955 seinen ersten großen Erfolg auf der Lauberhornpiste.

Lauberhorn - die Abfahrt
Das Faszinierendste, was der Skisport zu bieten hat: Ein sanfter Beginn, viel Wirbel bei Hundschopf und Minschkante, ein ruhiger Mittelteil, und dann, mit zunehmendem Tempo bis über 140 km/h, das große Finale im Ziel - die anspruchsvolle Abfahrt ist über 4.200 Meter lang, bei einer Höhendifferenz von 1.028 Metern. Die Rennfahrer müssen nicht nur ein Gefälle zwischen 10,5 und 90% bewältigen, sondern auch mehrere waghalsige Sprünge absolvieren. Einer der gefährlichsten ist beim Hundschopf, der ein beliebter Aussichtspunkt bei den Zuschauern ist.

Wengen - der Ort
Wengen (1274 m) liegt auf einer windgeschützten Sonnenterrasse am Fuße von Eiger, Mönch und Jungfrau, 400 Meter hoch über dem Lauterbrunnental in der Schweiz. Der traditionsreiche, autofreie Ferienort bietet ein familienfreundliches Ski- und Wandergebiet rund um Männlichen-Kleine Scheidegg und Eigergletscher. Seit 1893 erreicht man Wengen von Lauterbrunnen aus mit der historischen Wengernalpbahn (WAB). Der Ort hat gerade einmal 1.200 Einwohner und bietet 5.000 Betten in Hotels und über 500 Ferienwohnungen. Die Top-Events sind das Lauberhorn-Weltcup-Skirennen und der Jungfrau-Marathon.

Organisation und Kontakt
Verein Internationale Lauberhornrennen
Postfach 385
3823 Wengen
SUI

Tel.: +41 33 856 66 66
Fax: +41 33 856 66 60
Email: ok@lauberhorn.ch
Web-Adresse: www.lauberhorn.ch