Ingrid Rumpfhuber hat einen 2-Jahres-Vertrag bei Blizzard unterschrieben. Die Österreicherin freut sich über den Wechsel und blickt voller Hoffnung in die Zukunft. "Blizzard bietet für mich die beste Kombination aus hervorragendem Material und super Service", begründet Rumpfhuber die wichtigsten Gründe für ihren Wechsel. Die Speedfahrerin gab in der letzten Saison ihr Comeback im Weltcup und beendete eine erfolgreiche Saison auf Rang 21 des Abfahrtsweltcups. Dazu holte sie sich im Europacup ein fixes Ticket für alle Super-G-Weltcups des kommenden Rennwinters.

Umfangreiche Tests im Frühjahr und Team-Spirit
Ausschlaggebend für den Wechsel waren für Rumpfhuber im Wesentlichen zwei Gründe. Einerseits die Materialtests im Frühjahr: "Ich kam auf Anhieb gut mit den Skiern zurecht und war bei allen Tests wesentlich schneller." Andererseits die Betreuung und der Team-Spirit des Blizzard-Rennteams rund um Rennleiter Dieter Bartsch: "Vom Service her fühle ich mich nun top betreut. Mit Hans-Peter Fankhauser habe ich einen der erfahrensten Service-Leute, dem ich voll vertraue. Und Dieter Bartsch hat enorme Erfahrung im Renn-Business und hilft in jeder Hinsicht, sei es bei Schuhtests, oder vor allem in skitechnischer Richtung."

Bartsch erfreut über Neuzugang
Auch Rennsportleiter Dieter Bartsch freut sich auf die Zusammenarbeit mit Ingrid: "Ingrid hat nach ihrer Verletzung ein tolles Comeback gezeigt und ist im nächsten Jahr reif für die Top Ten in den Speed-Disziplinen. Wir werden alles daran setzen, dies gemeinsam zu erreichen."

Blizzard auf Erfolgsweg
Blizzard befindet sich nach erfolgreicher Übernahme und Sanierung durch die Stöckl-Gruppe und den neuen Geschäftsführer Karl Hofstätter auf dem Erfolgsweg. Neben einem satten Umsatzwachstum brachte der letzte Skiwinter vor allem höchst erfreuliche Ergebnisse des Renn-Teams, gekrönt von der Olympia-Silbermedaille von Slalom-Artist Reinfried Herbst. Der Blizzard-Grundsatz im Rennsport ist ein kleines, aber schlagkräftiges Team von Athleten, die gezielt ausgesucht werden und mit denen intensiv zusammengearbeitet wird.