Carmen Casanova's Karriere kam erst spät ins Rollen, doch sie scheint nun Fuß gefasst zu haben. Ihre erste Top Ten-Platzierung hat sie schon ereicht.

Mit 15 bei FIS-Rennen
Casanova wurde schon im zarten Alter von 15 zu den ersten FIS-Rennen in ihrer Schweizer Heimat geschickt. Dort durfte sie dann erstmals internationale Luft schnuppern. Ihre ersten Erfolge auf internationaler Ebene feierte sie dann in der Saison 1997/1998, als sie das erste Mal bei einem FIS-Rennen auf dem Podest war und auch erste Einsätze im Europacup bekam. Casanova schien auf einem guten Weg in den Weltcup.

Karriere gerät ins Stocken
Auch in den nächsten Jahren, Casanova war immer noch sehr jung, sammelte sie weiter Erfahrungen im Europacup und bei FIS-Rennen und machte Fortschritte, doch in den Jahren 2002 und 2003 schien ihre Karriere im Sande zu verlaufen. Sie hatte mit vielen Problemen zu kämpfen und bestritt keine Wettkämpfe auf internationaler Ebene.

Comeback und erste Erfolge
Casanova gab jedoch nicht auf und kam in der Saison 2003/2004 zurück. Wieder musste sie den beschwerlichen Weg über die FIS-Rennen gehen, doch sie kämpfte. Dies wurde dann schon eine Saison später belohnt, als sie im Europacup und dort im Januar 2005 für Furore sorgte. In Frankreich fuhr Casanova innerhalb von vier Tagen zwei Siege und einen zweiten Platz heraus. Am Ende der Saison stand sie auf Rang eins der Europacup-Abfahrtswertung und sicherte sich somit einen Fixplatz für den Weltcup. Zudem feierte sie im Januar 2005 auch noch einen glänzenden Einstand in den Weltcup, als sie in Santa Caterina auf Anhieb auf den 26. Rang kam.

Top Ten Platz
Mit viel Selbstvertrauen ging Casanova dann natürlich in die folgende Saison und das sollte sich auszahlen. Gleich zum Start des Winters gelang der Schweizerin ein 24. Rang in Lake Louise, Kanada. Das nächste Highlight setzte sie dann im Januar 2006, als sie in Bad Kleinkirchheim 21. wurde und weitere Weltcup-Punkte sammelte. Nur eine Woche später kam sie gar auf Platz zehn bei der Abfahrt in St. Moritz und kam für die Olympischen Spiele in Turin in Frage. Nur eine Top Ten-Platzierung fehlte ihr am Ende zum großen Traum. Ein guter 18. Rang bei der Abfahrt von Cortina d'Ampezzo rundete die äußerst erfolgreiche erste komplette Weltcup-Saison für Casanova ab.

Steckbrief
Geboren: 17.12.1980 in Vignon
Nation: Schweiz
Heimatverein: Dagens Vella
Größe: 165 cm
Gewicht: 60 kg
Hobbys: Sport allgemein, mit Freunden unterwegs sein

Erfolge
Ihre ersten Weltcup-Punkte holte Carmen im Januar 2005 in Santa Caterina (ITA). Dort erreichte sie den 26. Platz in der Abfahrt. Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Olympische Spiele:
noch keine Teilnahme

Weltmeisterschaft:
noch keine Teilnahme

Weltcup:
10. Platz Abfahrt in St. Moritz (SUI)