© Head
Kjetil Jansrud wurde am 28. August 1985 in Vinstra geboren. Der Norweger machte erstmals im Europacup von sich Reden, bei dem er in allen Disziplinen schon gefahren ist. Er debütierte am 19. Dezember 2001 im österreichischen Saalbach-Hinterglemm mit einem 58. Platz in der Abfahrt. Damals war Jansrud gerade 16 Jahre alt. Wenig später erfolgte auch der erste Weltcup-Start, bei dem Jansrud sich beim Slalom in Wengen aber nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren konnte.

Stetig auf dem Weg nach oben
Mit jeder kommenden Saison steigerte der junge Norweger sein Leistungsvermögen. Mit 17 fuhr er in Levi erstmals in die Top-Ten im Europacup, in einem Slalom. Seinen ersten Podestplatz in der europäischen Rennserie gab es ein Jahr später in einem Riesenslalom in Andorra. Im Januar 2004 feierte er dann auch die ersten beiden Weltcup-Punkte, nach einem 29. Platz beim Riesenslalom in Flachau (AUT). Einen Monat später wurde er in derselben Disziplin Juniorenvizeweltmeister in Maribor (SLO). Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Jansrud bereits als vielseitiger Skifahrer einen Namen gemacht, auf den vor allem bei Kombinationen immer zu achten ist.

Europacup-Gesamtsieger 2005
Erste größere Erfolge heimste Jansud dann in der Saison 2004/2005 ein. Vor allem im Europacup lief es glänzend. Nach dem ersten Sieg am 18. Dezember 2004 in Pozza di Fassa (ITA) folgten noch drei weitere Triumphe und etliche Spitzenergebnisse. Damit entschied Janrud die Europacup-Wertung in Slalom und Riesenslalom und zugleich auch die Gesamtwertung für sich. Im Weltcup konnte er bereits einige Male in die Punkteränge vorfahren. Bei den Juniorenweltmeisterschaften verpasste er zwar eine weitere Medaille, kam aber in allen Disziplinen unter die besten Zwölf. Bei den Senioren lief es dagegen noch nicht rund: Bei seiner ersten WM-Teilnahme schied Jansrud im Slalom aus.

Erste Top-Ten Ergebnisse im Weltcup
In der Olympischen Saison musste sich der nun 20-Jährige erstmals im Weltcup durchsetzen - und tat dies nicht ohne Erfolg. Er startete dabei vornehmlich in Slalom und Riesenslalom, seinen stärksten Disziplinen, sowie in der Kombination. Drei Top-Ten Ergebnisse in Beaver Creek und Adelboden (Slalom) sowie in Wengen (Kombination) konnte der Youngster sich schon sichern - dabei verpasste er in den USA als Vierter das 'Stockerl' sogar nur knapp. Sein Potenzial deutete er auch in der Olympischen Kombination an, wo er mit Platz zehn einen Achtungserfolg landen konnte.

Erster Weltcup Sieg bei Heimrennen

Nach vielen guten Platzierungen im Weltcup war es 2012 endlich soweit. In Kvitfjell erwischte Kjetil Jansrud im März 2012 ein Traumwochenende: Nach Rang drei beim Super-G am Freitag und Rang zwei in der Abfahrt am Samstag raste der Norweger beim abschließenden Super-G am Sonntag zum ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere.

Steckbrief
Geboren: 28.08.1985 in Vinstra
Nation: NOR
Heimatverein: Peer Gynt Alpinklubb
Größe: 181 cm
Gewicht: 84 kg
Hobbies: Golf, Fußball, Computer

Erfolge
Mit 18 Jahren holte sich Kjetil Jansrud erstmals zwei Weltcup-Punkte bei einem Riesenslalom in Flachau (AUT). Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Olympische Spiele:
2006 in Turin (ITA): GS (DNS), K (10)

Weltmeisterschaft:
2005 in Bormio (ITA): SL (DNF)

Weltcup:
4. Platz Slalom Beaver Creek (USA) 2005
Drei Top-Ten Ergebnisse

Europacup:
Platz 1 Gesamtwertung 2005
Platz 1 Slalom - Disziplinenwertung 2005
Platz 1 Riesenslalom - Disziplinenwertung 2005