Der vorläufige Weltcup-Kalender des Weltverbandes FIS sieht erwartungsgemäß auch in der Saison 2006/2007 zwei deutsche Standorte vor. In Garmisch-Partenkirchen und Zwiesel macht der Ski-Zirkus demnach Halt.

Garmisch und Zwiesel
Auf der Kandahar in Garmisch, das sich derzeit auch für die Ausrichtung der alpinen Ski-WM 2011 bewirbt,werden klassischerweise eine Abfahrt und ein Super-G der Herren ausgetragen. Diese sind für den 20. und 21. Januar 2007 angesetzt. In Zwiesel sind dagegen zwei Technik-Rennen für die Damen vorgesehen. Am 10. und 11. März sollen ein Riesenslalom und ein Slalom stattfinden.

Zwischenstopp in Levi
Eröffnet wird der Weltcup 2006/2007 wie üblich in Sölden. Auf dem dortigen Gletscher steht am 28. und 29 Oktober ein Riesenslalom für beide Geschlechter an. Noch bevor es nach Nordamerika geht, sollen die Ski-Stars am 11. und 12. November noch einmal in Levi (FIN) für einen Slalom Station machen. Mit dem Zwischenstopp wäre die Pause zwischen Opener und den Übersee-Rennen nocht mehr ganz so lang.



Entscheidung am 25. Mai 2006
Die alpine Weltmeisterschaft im schwedischen Aare findet nach diesen Plänen zwischen dem 3. und 18. Februar 2007 statt, das Weltcup-Finale vom 14. bis 18. März in Lenzerheide (SUI). Danach werden die Herren 40, die Damen 38 Weltcup-Rennen absolviert haben. Allerdings müssen diese Pläne noch vom FIS-Kongress Ende Mai in portugal bestätigt werden. Dort entscheiden die Delegierten auch über den Austragungsort der WM 2011.