Nach Abschluss der olympischen Ski-Saison fängt das Fahrerkarussel an, zu rotieren. Nach dem Wechsel von Hannes Reichelt zu Fischer hat der österreichische Hersteller Atomic den Schweizer Marc Berthod unter Vertrag genommen.

Von Tests überzeugt
Auf seiner Homepage meldet der Schweizer Nachwuchsfahrer den Wechsel. Bereits nach wenigen Test-Schwüngen habe er ein sehr gutes Gefühl gehabt und sich daher gegen seinen bisherigen Ausrüster Nordica entschieden. Berthod testete dabei nur die Slalom- und Riesenslalom-Skier von Atomic, da er von der Qualität der Speed-Bretter auch ohne Probefahrt überzeugt gewesen sei. Atomic hatte in der vergangenen Saison mit Abstand die Weltcup-Markenwertung bei den Herren gewonnen.



Das Karussel dreht sich
Nach dem Wechsel von Reichelt und Berthod bleiben einige Spekulationen über weitere mögliche Transfers. US-Newcomer Ted Ligety könnte seinen Ausrüster Völkl verlassen, auch Bode Miller's Zukunft bleibt erst einmal offen. Bei den Schweizern sorgen sich Didier Cuche und Bruno Kernen um ihre Zukunft und auch Daniel Albrecht ist bei Atomic im Gespräch.