Am Ostersamstag forderte der X OVER RIDE ein Starterfeld aus sieben Ländern mit einer unglaublich selektiven Strecke! Knapp 60 Teilnehmer bewältigten den Kurs Langwied am Kitzsteinhorn. Bei herrlichem Wetter in der Europa Sportregion Zell am See - Kaprun kämpften Damen und Herren um die Siege in den Disziplinen Skier und Snowboard Freeride Cross und beim Slopestyle Contest. Diese sensationellen Veranstaltungsbedingungen machten den 15. April und 16. April somit zu einem Mountainsurfer Get2Gether der Superlative!

Internationales Teilnehmerfeld
Beim Freeride Cross waren Skifahrer und Snowboarder eingeladen, sich der Herausforderung am Kitzsteinhorn zu stellen. Das Teilnehmerfeld des X OVER RIDE 06 war mit rund 60 Ridern aus sieben Nationen (Österreich, Deutschland, Schweden, Tschechien, Polen, Niederlande und Australien) bestens besetzt und besaß eine spannende Mischung aus Profis, Locals und Nachwuchsfahrern. Dadurch entwickelten sich die Heats mit je vier Fahrern zu unglaublich spannenden Duellen. Der im Laufe des Tages immer tiefer werdende Schnee machte den Bewerb neben technischen Schwierigkeiten zu einer Frage der Kondition.

Selektive Strecke
In den ersten Heats zeigten Pro´s und Locals ihr Können - ein spannendes Duell im Finale zeichnete sich ab. Die selektive Strecke mit einer Mischung aus Freeride, Cross und Parkelementen verlangte den Fahrern alles ab. Eine schnelle Steilkurve kurz nach dem Start mündete in zwei Roller mit den ersten Sprüngen. Es folgte ein Streckenteil durch eine natürliche Pipe, die in einem Sprung mündete. Danach mussten die Rider ihren Speed in ein Flachstück mitnehmen. Anschließend mündete eine Steilkurve in einer fordernden S-Kombination. Über einen Engpass führte die Strecke weiter seitlich in eine Pipe. Nach einer Querung der Pipe eröffnete das Open Field eine Vielzahl an möglichen Linien. Aufgrund der unterschiedlichen persönlichen Streckenwahl, konnten die Rider im Open Field oftmals viele Plätze gut machen. Im Finish verlangte ein weiter Zielsprung den erschöpften Fahrern alles ab. Mit bis zu 30 Meter Weite und fünf Meter Höhe kurz vor dem Ziel sorgten die Teilnehmer für Aufsehen im Publikum. Einige perfekte Freestyle Einlagen lieferten eine sensationelle Show für die sonnenverwöhnten Zuschauer.

Tschechischer Sieg bei den Damen
Bei den Damen/Snowboard setzte sich die Zellerin Sabine Enzinger vor Carina Schichl (AUT) und Evelyn Thurner (AUT) durch. Bei den Skidamen schaffte Cornelia Koch mit ihrem zweiten Platz den Weg aufs Stockerl zwischen zwei Teilnehmerinnen aus Tschechien. Pvla Vostrjzova siegte vor der Österreicherin, Jana Hoffmannova belegte den dritten Rang. Die Entscheidung bei den Herren endete mit einem kompletten österreichischen Erfolg. Vor allem die Locals nutzten den Vorteil der perfekten Kenntnisse der Strecke. Bei den Herren/Snowboard gewann Bernd Wallner (AUT) vor Manfred Oberkofler (AUT) und dem K2 Teamfahrer Martin Zarfl (AUT).


Local hero siegt bei den Herren
Lokalmatador und Favorit Manfred Deisenberger (AUT) aus Maishofen entschied das 4er Cross Finale der Skiherren vor Martin Pistotonik (AUT) und Johannes Mitterer (AUT). 'Deisi' zeigte bereits in der Qualifikation auf, als er beim Zeitfahren den Zweitplatzierten um sieben Sekunden auf den zweiten Rang verwies. Der Maishofener gewann von da an jeden seiner Läufe. "Ich kenne Langwied am Kitzsteinhorn schon seit langem. Das hat mir natürlich geholfen. Das allein hat aber nicht gereicht. Die Bedingungen waren heute sehr Kraft raubend, der weiche Schnee hat unglaublich viel Substanz gekostet bei so vielen Läufen", so der lachende Gewinner erschöpft nach einigen Trainingsläufen und drei Heats bis zu seinem vierten Lauf, dem Finale.

Slopestyle Contest - tolle Show bei wechselhafte Bedingungen
Am Ostersonntag wurde beim Slopestyle Contest sowohl unter Skifahrern als auch Snowboardern der beste Freestyler gekürt. Bei anfänglichem Nebel und teilweisem Schneefall war vor allem Warten angesagt. Im Laufe des Nachmittags wurde der Contest dann gestartet - strahlender Sonnenschein lieferte perfekte Bedingungen für eine tolle Freestyle Show. Besonders Roy Kittler (GER) zeigte bei den Skifahrern sein Können. Sowohl am Kicker, als auch auf Rails und Boxes unterstrich der zweimalige Snowparktour Gewinner sein großartiges Talent. Der erst siebzehnjährige Deutsche stach die gesamte Konkurrenz aus und siegte vor Patrik Hollaus (AUT) und Matthias Leitner (AUT).

Wallner geht surfen
Bernd Wallner (AUT), der auch schon am Samstag den Freeride Cross für sich entscheiden konnten siegte bei den Snowboardern und kürte sich damit unangefochten zum Ruler of the Hill. Eine Kombinationswertung zwischen Freeride Cross und Slopestyle - egal ob Freeskier oder Snowboarder. Als Belohnung geht Bernd eine Woche Welllenreiten nach Erecia Portugal, gesponsert von Nalu Surfcamps. Ali Zehentner (AUT) belegte den 2. Platz und der 3. Rang ging ex equo an Gerry Kreuzberger (AUT) und Jore Vanamo (FIN).

X OVER RIDE 06 bis in die Nacht
Für die Parties konnte mit dem schwedischen Punk-Cross Over Gig ein perfekt passender Act gewonnen werden. 'Holiday with Maggie' ließen am Ostersonntag die Karambar in Zell am See rocken. Mit einem über einstündigen Konzert spielten sich die jungen Schweden in die Beine und Herzen der X OVER RIDE Teilnehmer und Besucher. Davor heizten die Oberösterreicher 'Once tasted Life' die Karambar an. Die X OVER Party am Samstag startete bereits um 18.00 mit einem sensationellen BBQ sponsored by El Grito Boardshop und war mit einem DJ Line Up bestückt - Big Beats, Brazil, HipHop, PunkPop - Sound Deluxe stand auf dem Programm.

Credits
Die Veranstalter bedanken sich im Zusammenhang mit dem sensationellen Programm bei den Unterstützern und Sponsoren:
Europa Sportregion Zell am See - Kaprun, Kitzsteinhorn, O´Neill, Ortovox, Intersport Bründl, X-SKIER.COM powered by FREESKIERS.DE und Nalu Surfcamps, El Grito Sport & Style.