Gleich drei Skifahrer haben in diesem Jahr die Chance auf den begehrten Laureus Sport Award. Mit diesem Preis werden außergewöhnliche sportliche Leistungen gewürdigt, unabhängig von einer bestimmten Sportart.

Kostelic kann Weltsportlerin werden
In der Kategorie Weltsportlerin des Jahres wurde Janica Kostelic nominiert. Die Kroatin war als Gesamtweltcupgewinnerin und Olympiasiegerin die dominierende Figur im Ski-Weltcup und konnte in allen fünf alpinen Disziplinen Siege einfahren. Dabei holte sie mehr Punkte, als je eine Skisportlerin vor ihr. Neben Kostelic hoffen die Tennisspielerin Kim Clijsters, die Golferin Annika Sorenstam sowie die Leichtathletinnen Tirunesh Dibaba, Yelena Isinbayaeva, Carolina Kluft und Paula Radcliff auf den begehrten Preis.

Deneriaz für Comeback nominiert
Derweil kann sich auch der Franzose Antoine Deneriaz möglicherweise über den Laureus-Award freuen. Der Abfahrts-Olympiasieger hat es in der Kategorie Comeback des Jahres zu einer Nominierung gebracht. In dieser Kategorie erhielt Hermann Maier 2004 die bislang einzige Ehrung für einen Skisportler.

Tanner Hall als bester Freeskier mit dabei
Auch der Amerikaner Tanner Hall wurde für den Award vorgeschlagen. Der Top-Freeskier, der seit 1999 immer eine Goldmedaille bei den X-Games mit nach Hause nehmen konnte, wurde in der Kategorie Weltbester Alternativsportler nominiert.