Chiara Costazza ist eine junge Italienerin, die bei ihren ersten Olympischen Spielen 2006 im Slalom Achte wurde und damit ein frühes Ausrufezeichen in ihrer Karriere setzte.

Weltcup-Debüt mit 18
Schon früh durfte sich Costazza im Weltcup versuchen. Am 22. Dezember 2002 konnte sie sich in Lenzerheide im Slalom allerdings nicht für das Finale qualifizieren. Auch eine Woche später in Semmering reichte es nicht für den zweiten Durchgang, doch die Italienerin konnte bereits Weltcup-Luft schnuppern.

Einmal in die Punkte 2004/2005
Regelmäßige Einsätze im Weltcup gibt es für die Slalom-Spezialistin seit der Saison 2004/2005. Und bereits zu Beginn jenes Winters schaffte sie zum ersten Mal den Sprung unter die besten 15 bei den 'Großen'. Am Semmering kam sie erstmals im Weltcup bei beiden Durchgängen ins Ziel und landete am Ende des Tages auf dem 15. Rang. Dies blieb jedoch in der Saison das einzig zählbare Resultat für Costazza, die ansonsten im Weltcup keine Punkte mehr erzielen konnte.

Konstante Leistungen
Gleich der Auftakt der Saison 2005/2006 wurde zu einem Erfolgserlebnis für Costazza. Beim Slalom in Aspen im Dezember 2005 erreichte sie mit dem achten Rang ihre bis dato beste Weltcup-Platzierung. Kurz vor Olympia in Turin schaffte sie mit dem neunten Rang in Ofterschwang eine gute Generalprobe für die Winterspiele. Dort trat sie dann entsprechend selbstbewusst auf und wurde als beste Italienerin Achte. Diese positiven Energien nahm sie dann mit zu den beiden Slaloms im finnischen Levi. Dort holte sie mit den Plätzen fünf und acht zwei weitere Top Ten Resultate. Belohnung dieser konstant guten Saison war die Teilnahme an den Weltcup-Finals in Are sowie der 12. Platz im Slalom-Weltcup 2006.

Erster Weltcup-Sieg 2007
Beim Slalom der Damen in Lienz Ende Dezember kam dann der Durchbruch für die Italienerin. Schon nach dem ersten Durchgang lag Costazza in Front, um dann im Finale einen fulminanten Lauf hinzulegen und sich den ersten Weltcup-Sieg ihrer Karriere zu sichern.

Steckbrief
Geboren: 06.05.1984 in Cavalese
Nation: Italien
Heimatverein: GS Fiamme ORO
Größe: 172 cm
Gewicht: 64 kg

Erfolge
Ihre ersten Weltcup-Punkte feierte Chiara Costazza am 29.12.2004 in Semmering (AUT). Dort erreichte sie einen guten 15. Platz. Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Olympische Spiele:
2006 in Turin (ITA): SL (8)

Weltmeisterschaft:
2005 in Bormio (ITA): SL (DNF)

Weltcup:
Platz 12 Slalom Weltcup 2006

1. Platz Slalom Lienz (AUT) 2007
5. Platz Slalom Levi (FIN) 2006
Fünf Top-Ten Ergebnisse