In der 15-jährigen Karriere von Martina Ertl-Renz sind die ganz großen Verletzungen glücklicherweise ausgeblieben. Daher konnte sie auch einen neuen Rekord für die meisten gefahrenen Weltcup-Rennen aufstellen.

Dreimal am Meniskus verletzt
Dennoch bleiben Verletzung in einer Profi-Karriere nicht aus. Dreimal wurde Martina Ertl-Renz seit der Saison 1996/1997 am Meniskus behandelt, dabei musste zweimal eine Arthroskopie am linken und einmal am rechten Meniskus vorgenommen werden. Auch weitere Knieprobleme blieben nicht ganz aus.

Triumphales Comeback in St. Anton
Ebenfalls dreimal hatte die Lenggrieserin mit Innenbandrissen zu kämpfen. Hier traf es zweimal die rechte und einmal die linke Seite. Natürlich gab es weitere kleine Blessuren und kürzere Verletzungspausen im Laufe der langen Karriere. Besonders betroffen war Martina Ertl-Renz von diesen Rückschlägen in der Saison 1996/1997, in der die gewohnten Erfolge nach zwei Knieverletzungen ausblieben. Zum Jahreswechsel 2000/2001 verletzte sie sich erneut am Semmering (AUT), konnte aber bereits bei der WM 2001 wieder antreten und gewann direkt die Goldmedaille in der Kombination.