Skihersteller Blizzard aus Österreich kann mit dem bald endenden Winter 2005/2006 zufrieden sein und zuversichtlich in die Zukunft blicken. Der Umsatz wuchs gegenüber der Vorsaison 04/05 um 13,9 Prozent.

Mehr hochwertige Ski verkauft
Gut ein Jahr ist nun seit dem Neubeginn, am 01. April 2005 gab es einen Eigentümerwechsel bei Blizzard, vergangen und es scheint im Unternehmen nach vorne zu gehen. Der Umsatz liegt bei knapp 28 Millionen Euro und die angepeilte Verkaufszahl von 295.000 wird höchst wahrscheinlich übertroffen. Geholfen haben Blizzard auch die hervorragenden Schneebedingungen in diesem Winter. Erfreulich ist zudem die Tatsache, dass mehr hochwertige Ski verkauft wurden.

Mit echten Innovationen auf dem Markt
Die Blizzard-Verantwortlichen setzen auch in Zukunft auf echte Innovationen, die den Markt beleben. So war die Einführung des technologisch anspruchsvollen IQ-Systems ein Erfolg und ist bereits bei 75 Prozent der Modelle integriert. Auch in diesem Jahr machte Blizzard mit dem Multi-Condition-Konzept für den Allround/Allmountain-Ski von sich reden.