Bei den nationalen Meisterschaften der USA standen am 27. März die Slalom-Wettbewerbe an. In Verbindung mit den bereits gefahrenen Abfahrtsrennen wurden damit auch die Meister in der Kombination ermittelt. Die Sieger heißen Ligety, Mancuso und Richardson.

Ligety gewinnt - Miller scheidet aus
Ted Ligety ließ im Slalom der Herren nichts anbrennen. Mit Bestzeit in Durchgang eins setzte sich der Aufsteiger des Jahres an die Spitze des Feldes und ließ sich die Führung dann nicht mehr nehmen. Hinter ihm kam James Cochran als Zweiter ins Ziel, nachdem er im Finale die schnellste Zeit gefahren war. Dritter wurde Code B. Marshall. Damit sicherte sich Olympiasieger Ligety auch den Sieg in der Kombination. In der Addition der Slalom- und Abfahrtszeiten war er über zwei Sekunden vor Cochran und Steven Nyman, der damit Bronze gewann. Auch im Vorjahr hatte Ligety beide Titel gewinnen können. Abfahrtssieger Bode Miller schied im Slalom aus.

Erster US-Titel für Richardson
Bei den Damen holte sich Kaylin Richardson ihren ersten nationalen Titel, nachdem Resi Stiegler auf Bestzeitkurs einen großen Fehler einbaute und auf Rang sechs zurückfiel. Die Silbermedaille ging an Caitlin Ciccone, Julia Mancuso kam auf den dritten Rang. Dieser genügte der Riesenslalom-Olympiasiegerin, um zum dritten Mal in Folge den Kombinationstitel zu gewinnen. Es ist der siebte Meistertitel ihrer Karriere.