Markus Pfister ist ein junger, aufstrebender Skicrosser aus Österreich. Der 20-Jährige konnte im Winter 05/06 die Gesamtwertung der nationalen Crossmax Serie Deutschland gewinnen.

Bis 2002 alpine Rennen
Pfister fuhr bis zur Saison 2001/2002 bei alpinen Rennen mit und nahm an verschiedenen FIS-Rennen teil. Dabei war er im Riesenslalom und Slalom mit dabei und fuhr vor allem in seiner Heimat Österreich bei den Rennen mit. Seine drei besten Platzierungen ereichte er allerdings bei den in Deutschland ausgetragenen FIS-Rennen. So wurde Pfister in Sulden 16. im Slalom. Nach der Saison 01/02 entschied er sich aber zum Wechsel zu Skicross.

Einsätze im Weltcup
In der Saison 2004/2005 war Pfister auch im Skicross-Weltcup mit von der Partie. Bei drei Rennen - in Saas Fee, Kreischberg und Grindelwald - fuhr er mit, erreichte jedoch nicht das Finale der besten 32. Dennoch war dies eine wertvolle Erfahrung für den damals 19-Jährigen.

Gesamtsieg Crossmax Serie Deutschland
Durch den Sieg in der Gesamtwertung der nationalen Crossmax Serie Deutschland konnte Pfister einen großen Erfolg feiern. Zwar gewann Pfister keinen Tourstopp, doch seine konstant guten Leistungen bei den drei Stopps, bei denen er mit dabei war, brachten ihn am Ende ganz nach vorne. Ein dritter Platz und zweimal Rang vier reichten in dieser Saison, um die Gesamtwertung für sich zu entscheiden.