Auch für die Strecke in Schliersee, auf der am Wochenende die Deutsche Meisterschaft im Skicross sowie der letzte Stopp der Crossmax Serie stattfinden wird, zeichnet Karl Killer aus Garmisch-Partenkirchen verantwortlich. Zusammen mit dem DSV-Rennbeauftragten für Skicross, Heli Herdt, hat er sich der FIS-Strecke am Rauhkopf angenommen und einen Kurs gebaut.

Streckenführung etwas verändert
Die Strecke am Rauhkopf wurde etwas 'aufgepeppt'. Die beiden Roller direkt nach dem Start wurden etwas vergrößert. Das Gleiche ist dem Step Up Jump widerfahren. Hier ändert sich die Streckenführung im Vergleich zum Crossmax etwas. Nach dem Step Up haben wir einen Roller Jump eingebaut, danach geht es scharf nach rechts über eine große Welle gefolgt von einem Rollerturn, der direkt auf den Corner Jump führt. Von dort geht es nach links in den Nature Berm und von dort zum Channel Jump. Dieser wurde etwas nach links verbreitert, damit wir etwas weiter links von den Sträuchern wegbleiben. Die Linkskurve nach der Landung führt über den Nature Roller und eine letzte Rechtskurve über den Zielsprung, der auch etwas breiter (links) gemacht wurde.