Die alpinen US-Stars beenden ihre Saison mit den nationalen Meisterschaften in Sugarloaf (USA). Mit dabei sind vom 25.-28. März auch die Olympiasieger Julia Mancuso und Ted Ligety.

Rahlves gibt Abschied
Bei den Herren werden die Augen vor allem auf Daron Rahlves gerichtet sein. Der erfolgreichste US-Speedfahrer der Geschichte will dabei seinen Super-G-Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Gleichzeitig werden die nationalen Meisterschaften auch zur Abschiedsvorstellung von Rahlves, der nach dieser Saison vom aktiven Skirennsport zurücktreten wird. Ebenfalls angekündigt ist Bode Miller, der nach einem eher durchwachsenen Winter die Saison mit einem Erfolgserlebnis abschließen möchte. Auch Olympiasieger Ted Ligety ist bestrebt, weitere Siege folgen zu lassen. Daneben werden wie üblich die jungen Fahrer versuchen, den etablierten Stars Paroli zu bieten.


Mancuso will Serie fortsetzen
Julia Mancuso heißt der neue Star der US-Damen, nachdem sie die einzige Goldmedaille bei Olympia für die Damen des US Skiteams einfuhr. Und bei nationalen Meisterschaften ist sie immer gut in Form, wie ihre elf Podestplätze in Folge zeigen. Diese Serie möchte Mancuso natürlich in Sugarloaf weiter ausbauen. Neben Mancuso werden auch Lindsey Kildow und Resi Stiegler zu beachten sein. Kirsten Clark genießt derweil in Sugarloaf Heimvorteil, fuhr sie doch ihre ersten Skirennen in dem Skigebiet.

Das Programm der US-Meisterschaften 2006

Samstag, 25. März
Abfahrt der Damen und Herren

Sonntag, 26. März
Super-G der Damen und Herren

Montag, 27. März
Slalom der Damen und Herren

Dienstag, 28. März
Riesenslalom der Herren

Mittwoch, 29. März
Riesenslalom der Damen