Auch die Europacup-Saison 2005/2006 ist beendet. Viele Namen, die hier im letzten Jahr erfolgreich waren, sieht man in der nächsten Saison auf der Weltcup-Bühne wieder - darunter mit Peter Strodl, Kathrin Hölzl und Gina Stechert auch drei Deutsche.

Italiener dominieren bei den Herren
Bei den Männern beherrschten zwei Italiener den Europacup: Michael Gufler siegte in der Gesamtwertung klar vor Florian Eisath, dritter wurde der Österreicher Georg Streitberger. Bei den Damen dominierten dagegen zwei Österreicherinnen das Geschehen: Anna Fenninger siegte vor Kathrin Wilhelm und der Eidgenössin Rabea Grand. Hier konnten aber auch die Deutschen Fahrerinnen ein Wörtchen mitreden: Kathrin Hölzl und Fanny Chmelar belegten trotz ihrer Teilnahme an diversen Weltcup-Rennen die Plätze vier und fünf, Gina Stechert wurde 13.

Stechert und Strodl auf Rang drei in der Abfahrt
Dieser 13. Rang im Gesamtklassement war ein Erfolg für Abfahrtsspezialistin Stechert, die in ihrer Spezialwertung dritte wurde und damit im kommenden Jahr einen Weltcup-Startplatz erhält. Gleiches gilt für Kathrin Hölzl, die nach ihrem zweiten Platz im Riesenslalom in dieser Disziplin nun in den Weltcup darf. Allerdings hatte sich Hölzl auch auf dieser Ebene bereits bewiesen. Aber auch die anderen Sieger des Europacups werden in der kommenden Saison zu beachten sein. Bei den Herren vertritt Peter Strodl die deutschen Hoffnungen. Der Partenkirchener wurde im Abfahrts-Europacup Zweiter hinter Romed Baumann (AUT), auch Stephan Keppler konnte als Fünfter ein gutes Resultat vorweisen. Die drei Erstplatzierten in den einzelnen Disziplinen erhalten das begehrte Startrecht für die kommende Weltcup-Saison.

Die Europacup-Wertungen 2005/2006 auf einen Blick
Gesamtwertung Herren:
1. Michael Gufler (ITA) - 1.128
2. Florian Eisath (ITA) - 946
3. Georg Streitberger (AUT) - 761

Gesamtwertung Damen:
1. Anna Fenninger (AUT) - 1.184
2. Kathrin Wilhelm (AUT) - 844
3. Rabea Grand (SUI) - 761

Abfahrt Herren:
1. Romed Baumann (AUT) - 372
2. Peter Strodl (GER) - 270
3. Georg Streitberger (AUT) - 217

Abfahrt Damen:
1. Rabea Grand (SUI) - 402
2. Johanna Schnarf (ITA) - 310
3. Gina Stechert (GER) - 304

Super-G Herren:
1. Georg Streitberger (AUT) - 500
2. Christoph Alster (AUT) - 366
3. Michael Gufler (ITA) - 328

Super-G Damen:
1. Katja Wirth (AUT) - 376
2. Kathrin Wilhelm (AUT) - 299
3. Ingrid Rumpfhuber (AUT) - 298

Riesenslalom Herren:
1. Michael Gufler (ITA) - 725
2. Florian Eisath (ITA) - 660
3. Patrick Bechter - 444

Riesenslalom Damen:
1. Anna Fenninger (AUT) - 673
2. Kathrin Hölzl (GER) - 504
3. Silvia Berger (AUT) - 390

Slalom Herren:
1. Mattias Hargin (SWE) - 663
2. Anton Lahdenperae (SWE) - 506
3. Jens Byggmark (SWE) - 463

Slalom Damen:
1. Sandrine Aubert (FRA) - 459
2. Nina Loeseth (NOR) - 409
3. Anna Fenninger (AUT) - 355