08:32 Uhr:
Hallo und herzlich willkommen zum heutigen Liveticker. Wir erleben heute die letzte beiden Einzelrennen der Weltcup-Saison 2005/2006.

08:33 Uhr:
Für die Herren geht es ab 09.00 Uhr zum Slalom, während die Damen um 10.00 Uhr den ersten Durchgang des Riesenslaloms starten.

08:34 Uhr:
Eine Kristallkugel wird heute noch zu vergeben sein. Im Riesenslalom der Damen ist noch keine Entscheidung gefallen. Doch dazu später mehr.

08:36 Uhr:
Konzentrieren wir uns zunächst auf den Slalom der Herren. Hier hat sich Giorgio Rocca quasi kampflos die kleine Kristallkugel gesichert.

08:37 Uhr:
Sein einziger ernsthafter Verfolger Kalle Palander verletzte sich gestern im ersten Durchgang des Riesenslaloms und erlitt einen Kreuzbandriss. Damit kann er heute nicht an den Start gehen und Rocca ist die Kugel nicht mehr zu nehmen.

08:39 Uhr:
Auch der Gesamt-Weltcup der Herren ist schon entschieden. Den gewann ja bereits vor Wochenfrist Benjamin Raich aus Österreich, der auch gestern den Riesenslalom-Weltcup gewann.

08:42 Uhr:
Raich geht gleich mit der Startnummer eins in das Rennen. Nach ihm folgt direkt Giorgio Rocca aus Italien.

08:44 Uhr:
Beim Slalom können wir endlich auch zwei deutsche Athleten begrüßen. Alois Vogl und Felix Neureuther haben sich für das Weltcup-Finale qualifiziert.

08:46 Uhr:
Vogl sorgte in dieser Saison für den einzigen Podestplatz der deutschen Herren - natürlich bei 'seinem' Rennen in Wengen.

08:48 Uhr:
Neureuther zeigte gerade in den letzten Wochen aufsteigende Form. Endlich verletzungsfrei, konnte er in den letzten Rennen sein Potenzial abrufen und konstant in die Punkte fahren. Das wünschen wir uns auch heute.

08:49 Uhr:
Die beiden deutschen Fahrer kommen nachher direkt hintereinander mit den Startnummern 18 und 19.

08:51 Uhr:
Insgesamt werden gleich 27 Skirennläufer den Slalom in Angriff nehmen. Unter ihnen wie üblich beim Weltcup-Finale auch der amtierende Junioren-Weltmeister. Der heißt im Slalom Bjoerge Mikkel aus Norwegen.

08:53 Uhr:
Favoriten auf den Sieg sind sie aber nicht. Die heißen schon eher Raich, Rocca oder der zuletzt starke Reinfried Herbst aus Österreich.

08:54 Uhr:
Auch der US-Amerikaner Ted Ligety wird zu beachten sein. Er ist immer für eine Überraschung gut. Siehe Olympia, als er in der Kombination gewann.

08:56 Uhr:
Noch ein Wort zum Wetter. Es hat sich deutlich verschlechtert im Vergleich zu den Vortagen. Leichter Regen hat eingesetzt und es ist windig. Doch der Wind ist für den Slalom kein Problem.

08:59 Uhr:
Ted Ligety kämpft heute gegen Benjamin Raich noch um den zweiten Platz im Slalom-Weltcup. Kalle Palander hat diesen derzeit noch inne, kann ihn aber aufgrund der Verletzung nicht verteidigen.

09:01 Uhr:
Es geht los. Raich ist soeben gestartet und hat den letzten Slalom der Saison eröffnet.

09:02 Uhr:
Das hatte sich der Österreicher anders vorgestellt. Der Olympiasieger fädelt schon früh ein und ist draußen.

09:03 Uhr:
Nun fährt Giorgio Rocca, der seine Sache besser macht und durchkommt. Starke Fahrt des Italieners, der damit etwas vorgelegt hat.

09:04 Uhr:
Das muss Thomas Grandi anerkennen. Weit zurück fällt er im unteren Teil, den Rocca perfekt gefahren ist. Fast eine Sekunde verliert Grandi.

09:05 Uhr:
Stephane Tissot legt oben eine gute Fahrt hin, doch auch er kann unten nicht mit Rocca mithalten. Er bleibt aber vor Grandis Zeit.

09:08 Uhr:
Reinfried Herbst fährt in den letzten Wochen wie entfesselt. Auch hier - bis kurz vor dem Schluss. Grober Fehler und dadurch ist die Zeit weg.

09:09 Uhr:
Wie die Fahrer vor ihm kann auch Akira Sasaki oben noch Roccas Zeit halten, doch dann hat auch er Probleme im Zielhang und rutscht zurück.

09:11 Uhr:
Das gleiche gilt für Ted Ligety aus den USA. Der Kombi-Olympiasieger rutscht weg und muss zurücksteigen. Da verliert er natürlich viel Zeit.

09:12 Uhr:
Anders agiert der Schwede Markus Larsson hier. Er kann als Erster nun auch im unteren Teil mit Rocca mithalten und ist nur 0,41 Sekunden hinter dem Italiener. Platz zwei für ihn.

09:12 Uhr:
Weitaus mehr Probleme hat Ivica Kostelic aus Kroatien. Er ist am Ende mehr als eine Sekunde hinter Rocca.

09:14 Uhr:
Noch schlimmer erwischt es Aksel Lund Svindal. Schon oben eine halbe Sekunde hinten, sind es im Ziel gar knappe zwei Sekunden Rückstand.

09:15 Uhr:
Auch Andre Myhrer kann die Top-Zeiten nicht gefährden. Rocca ist da wirklich ein sehr guter Lauf gelungen.

09:16 Uhr:
Derzeit haben die Fahrer Probleme, den Rückstand unter einer Sekunde zu halten. Rainer Schönfelder ergeht es ähnlich.

09:17 Uhr:
Großer Fehler von Michael Janyk jetzt im Zielhang. Da ist die gute Fahrt, die er bis dahin hatte, nichts mehr wert.

09:17 Uhr:
Die Piste lässt schon jetzt deutlich nach. Kein gutes Vorzeichen für Vogl und Neureuther, die gleich kommen.

09:19 Uhr:
Zunächst aber noch der Japaner Minagawa, der aber ebenfalls weit zurück fällt. Fast zwei Sekunden Rückstand bedeuten derzeit Rang zehn.

09:21 Uhr:
Nach dem Italiener Patrick Thaler, der auch weit hinten ist, sehen wir gleich Bode Miller. Was kann er noch aus der Piste herausholen?

09:23 Uhr:
Und Miller fährt so wie man ihn kennt. Zurücknehmen kann der sich nicht. Dennoch hat auch er keine Chance auf eine vordere Platzierung. Rang neun derzeit für den US-Amerikaner.

09:24 Uhr:
Peter Fill hat zwar viel Talent, doch das bringt ihm hier nur bedingt etwas. Ihm widerfährt das gleiche Schicksal wie viele vor ihm. Der Rückstand ist groß!

09:24 Uhr:
Jetzt aber die beiden Deutschen. Was zeigt uns nun Alois Vogl?

09:25 Uhr:
Auch Vogl wie erwartet mit Problemen, doch sauber kommt hier keiner mehr durch. Vogl reiht sich auf dem zehnten Platz ein.

09:27 Uhr:
Eine Spur besser ist Neureuther im oberen Teil, doch dann schleichen sich einige Fehler ein und er fällt hinter Vogl zurück. Rang 12 für ihn derzeit.

09:28 Uhr:
Schlechter kommt hier Manfred Pranger mit den Bedingungen zurecht. Der Österreicher ist zwei Sekunden hinter der Bestzeit und damit nicht zufrieden.

09:29 Uhr:
Der Schwede Martin Hansson muss sich weit hinten anstellen, denn drei Sekunden Rückstand ist eine ganze Menge. Kein guter Lauf von ihm.

09:31 Uhr:
Mario Matt dagegen zeigt endlich eine gute Leistung. Er verliert unten nur minimal auf Rocca und ist Sechster. Eine tolle Ausgangsposition für ihn.

09:32 Uhr:
Noch stehen fünf Fahrer oben im Starthaus, die aber wohl kaum die besten Zeiten attackieren können.

09:33 Uhr:
Pierrick Bourgeat aus Frankreich überrascht nun aber mit einer guten Fahrt. Das wird mit dem siebten Rang belohnt. Da freut er sich im Ziel.

09:35 Uhr:
Da kann Johan Brolenius nicht mithalten. Über zwei Sekunden Rückstand bedeuten Rang 20 für den Schweden.

09:36 Uhr:
Daniel Albrecht ist nun der zweite Ausfall des heutigen Tages. Nach ihm fährt mit Didier Defago ein weiterer Schweizer.

09:37 Uhr:
Doch er enttäuscht hier mit 3,63 Sekunden Rückstand. Nun ist nur noch der Junioren-Weltmeister Bjoerge Mikkel am Start.

09:38 Uhr:
Der Norweger schlägt sich wacker bis zur Zwischenzeit, doch dann scheidet er aus.

09:39 Uhr:
Das soll es vom ersten Durchgang der Herren gewesen sein. Es führt Giorgio Rocca vor Markus Larsson. Gleich geht es schon mit dem Riesenslalom der Damen weiter.

11:26 Uhr:
Willkommen zum Finale des Slaloms der Herren. In wenigen Minuten geht es um den Tagessieg. 24 Skirennläufer sind noch mit dabei.

11:27 Uhr:
Mit Alois Vogl und Felix Neureuther sind auch zwei Deutsche noch vertreten. Beide befinden sich nach Durchgang eins im Mittelfeld des Klassements.

11:28 Uhr:
Mit guten Läufen könnten sie aber auch noch weiter nach vorne kommen. Ganz vorne rangiert der neue Slalom-Weltcupsieger Giorgio Rocca.

11:29 Uhr:
Rocca erwischte bei schwierigen Bedingungen einen guten Lauf und führt das Feld an. Noch immer regnet es leicht in Are und der Wind bläst ein wnieg.

11:30 Uhr:
Den zweiten Durchgang eröffnet nun Ted Ligety, der nichts mehr zu verlieren hat. Zu groß war sein Rückstand.

11:33 Uhr:
Wie erwartet fährt Ligety voll auf Angriff. Das kann er ja. Er kommt ins Ziel, wird aber natürlich bei diesem Rückstand keine Plätze gutmachen können.

11:34 Uhr:
Doch schlecht war der Lauf nicht, wie man bei Didier Defago sieht. Der Schweizer fährt aber auch gut und verliert nur sieben Zehntel auf Ligety.

11:35 Uhr:
Erster Ausfall im Finale. Der Schwede Martin Hansson scheidet nach Torfehler aus.

11:36 Uhr:
Peter Fill setzt nun eine neue Bestzeit im Ziel. Er ist knapp sieben Zehntel vor Didier Defago. Doch was macht nun Johan Brolenius?

11:37 Uhr:
Der Schwede ist noch einmal schneller als Fill und geht nun seinerseits in Front. Trotz zweier Fehler rettet er 0,46 Sekunden Vorsprung ins Ziel.

11:38 Uhr:
Nächster Ausfall! Der Kanadier Michael Janyk fädelt kurz vor dem Ziel ein.

11:39 Uhr:
Die Ausfälle setzen sich fort. Manfred Pranger beschließt eine für ihn enttäuschende Saison mit dem Ausfall in Are.

11:40 Uhr:
Viel besser macht es da schon Aksel Lund Svindal, der unten eine tolle Fahrt hinlegt und in Führung geht.

11:42 Uhr:
Patrick Thaler ist schon der vierte Ausfall im Finale. Den Läufern fehlt am Ende der Saison etwas die Konzentration. Verständlich.

11:43 Uhr:
Kentaro Minagawa schiebt sich jetzt hinter Aksel Lund Svindal auf den zweiten Rang. Jetzt aber Felix Neureuther aus Deutschland.

11:44 Uhr:
Neureuther hat Selbstvertrauen. Das sieht man. Doch unten einige kleine Fehler und nur der dritte Rang derzeit. Da wäre mehr drin gewesen für Neureuther.

11:46 Uhr:
Akira Sasaki aus Japan verdrängt nun seinen Teamkollegen Minagawa vom zweiten Rang. Nur acht Hundertstel fehlen da zur Führung.

11:46 Uhr:
Was macht jetzt Alois Vogl? Kann er neue Bestzeit fahren?

11:48 Uhr:
Schade, Vogl war tatsächlich auf Kurs Bestzeit, doch im Zielhang rutscht er weg und scheidet aus.

11:49 Uhr:
Was ist hier los? Auch Bode Miller muss das Rennen vorzeitig beenden. Kurz vor dem Ziel macht er einen Fehler und ist draußen.

11:50 Uhr:
Da kommt mal wieder ein Fahrer durch. Rainer Schönfelder ist nur sieben Hundertstel hinter Svindal auf dem zweiten Rang.

11:51 Uhr:
Als nächsten Fahrer sehen wir Andre Myhrer aus Schweden. Damit geht es jetzt um die Top Ten Plätze.

11:52 Uhr:
Myhrer verteidigt seinen Vorsprung aus Durchgang eins nicht und rutscht zurück. Svindal macht Platz um Platz gut.

11:54 Uhr:
Da ist es passiert. Ivica Kostelic bringt einen halbwegs sauberen Lauf herunter und geht klar in Führung. Welche Platzierung ist das am Ende für den Kroaten?

11:55 Uhr:
Die Führung verpasst knapp Pierrick Bourgeat aus Frankreich, der nur drei Hundertstel hinter Kostelic bleibt.

11:57 Uhr:
Oben ist nun Mario Matt noch vorne, doch im Mittelteil hat auch er seine Probleme und verliert Zeit. Am Ende ist es der dritte Rang derzeit.

11:59 Uhr:
Pech für Reinfried Herbst! Er ist auf Kurs Bestzeit, doch dann ein Fehler und Herbst muss zurücksteigen. Damit ist die Zeit natürlich weg.

12:00 Uhr:
Ganz anders Thomas Grandi, der voll attackiert und oben seinen Vorsprung ausbaut. Unten dann verliert er etwas Zeit, doch es reicht zur Führung.

12:01 Uhr:
Die Freude währte aber nur kurze Zeit, denn der Franzose Stephane Tissot nimmt ihm diese direkt wieder ab.

12:03 Uhr:
Und der nächste Ausfall mit Martin Hansson, der nach einem Torfehler ausscheidet. Nun aber dessen Landsmann Markus Larsson.

12:03 Uhr:
Endlich einmal zwei gute Läufe von Larsson, der damit klar in Führung geht. Das muss Rocca nun erst einmal schlagen!

12:05 Uhr:
Es gibt einen schwedischen Heimsieg, denn Rocca scheidet bei der Zwischenzeit aus. Erster Weltcup-Sieg für Markus Larsson!

12:08 Uhr:
Da ist die Freude im Zielraum natürlich groß. Larsson lässt sich von den schwedischen Fans feiern. Zweiter wird heute Stephane Tissot vor Thomas Grandi.

12:09 Uhr:
Felix Neureuther belegt heute den zwölften Rang, während Alois Vogl leider ausscheidet.

12:10 Uhr:
Das war es vom Slalom der Herren. Gleich geht es mit dem Riesenslalom der Damen in Are weiter. Ab 12.30 Uhr steht dort das Finale an.