08:20 Uhr:
Willkommen zu den Weltcup-Finals im schwedischen Are. Heute fallen die letzten Entscheidungen in der Abfahrt. Die Männer beginnen um 9:30 Uhr.

09:01 Uhr:
Willkommen zur Woche der Entscheidungen im alpinen Skiweltcup in Are (SWE). Heute finden die letzten Abfahrtsrennen statt.

09:05 Uhr:
Dabei starten die Herren um 9:30 Uhr, die Damen sind ab 12:30 Uhr an der Reihe. Gleich wird also eine Kristallkugel vergeben!

09:06 Uhr:
Die Weltcup-Finals haben dabei ihre eigenen Gesetze. Für dieses Rennen qualifizieren sich nur die Besten in jeder Disziplin.

09:07 Uhr:
Startberechtigt sind heute die Top 25 der Weltcup-Disziplinen-Wertung sowie alle, die insgesamt mehr als 400 Punkte haben.

09:08 Uhr:
Außerdem erhält der aktuelle Junioren-Weltmeister ein Ticket für das Rennen. Das ist Christopher Beckmann aus den USA.

09:09 Uhr:
Da einige startberechtigte Athleten verletzt ausfallen, erleben wir also ein Starterfeld mit nur 23 Abfahrern.

09:10 Uhr:
Es fehlen heute Erik Guay aus Kanada, der Österreicher Johann Grugger und Ambrosi Hoffmann aus der Schweiz.

09:11 Uhr:
Als Gesamtweltcupsieger steht ja bereits Benjamin Raich fest. Er schont sich heute für die kommenden Rennen.

09:12 Uhr:
Deutsche Starter sehen wir hier leider nicht. Die Österreicher stellen dagegen mit sieben Fahrern die stärkste Fraktion.

09:14 Uhr:
Das ist fast ein Drittel des Teilnehmerfeldes! Außerdem sind je vier Amerikaner und Schweizer qualifiziert.

09:15 Uhr:
Kommen wir zu den Favoriten: Michael Walchhofer steht kurz davor, seinen Abfahrts-Weltcup Triumph vom Vorjahr zu wiederholen.

09:17 Uhr:
Er führt die aktuelle Wertung mit 57 Punkten vor Landsmann Fritz Strobl an. Außerdem war er auch im Training der Schnellste.

09:18 Uhr:
Kommt der Mann aus Zauchensee heute mindestens auf Rang fünf, geht die Kristallkugel an Walchhofer.

09:19 Uhr:
Neben Strobl haben auch Daron Rahlves (USA) und Marco Büchel (LIE) noch rechnerische Chancen auf den Gesamtsieg.

09:20 Uhr:
Dazu müssten die Führenden aber schon ausfallen, oder schlechter als Platz 15 abschneiden. Darunter gibt es heute keine Punkte.

09:21 Uhr:
Bei diesem Teilnehmerfeld ist fast jeder Starter gut für einen Platz ganz oben. Olympiasieger Antoine Deneriaz ist ebenso mit von der Partie ...

09:22 Uhr:
... wie der Sieger der letzten Weltcup-Abfahrt, Hermann Maier. Er gewann in Garmisch-Partenkirchen.

09:24 Uhr:
Kjetil Andre Aamodt (NOR) ist hier ein Kandidat für den Sieg - wie auch Bode Miller (USA), der bei den Asien-Rennen pausierte.

09:25 Uhr:
Und auch die Eidgenossen schicken mit Bruno Kernen, Tobias Grünenfelder und Didier Defago einige starke Läufer ins Rennen.

09:26 Uhr:
Gestartet wird in umgekehrter Reihenfolge zum Weltcup-Stand. Die Entscheidung um die Kristallkugel wird also mit dem letzten ...

09:27 Uhr:
... Fahrer fallen, Michael Walchhofer. Das Wetter scheint heute mitzuspielen. Die Strecke ist sehr windanfällig.

09:29 Uhr:
Viele weite Sprünge zieren die Piste und werden für ein sicher aufregendes Rennen sorgen. Gleich geht es los!

09:30 Uhr:
Als ersten sehen wir gleich den Junioren-Weltmeister, Christopher Beckmann. Für ihn war bereits die Qualifikation ein Erfolg.

09:34 Uhr:
Beckmann ist gestartet. Die Piste sieht sehr gut aus, die Sonne scheint. Beckmann hat hier aber große Probleme, vor allem bei den Sprüngen.

09:35 Uhr:
Mehrfach verpasst er nach Sprüngen fast das nächste Tor. Letztlich kann er aber einen Sturz oder Ausfall vermeiden.

09:36 Uhr:
Die Zeit von Beckmann wird Finlay Mickel aus Großbrittanien wohl locker schlagen können. Auch er kämpft mit den Wellen ...

09:37 Uhr:
... und treibt manchmal weit ab. Weiter Sprung, fast über die Ziellinie! Das ist eine klare Führung, aber noch kein perfekter Lauf.

09:38 Uhr:
Diese Strecke hat es in sich! Ausfall für Tobias Grünenfelder, nachdem er bei einem Sprung in Rücklage kam ...

09:39 Uhr:
... kam er nicht wieder in die Spur und verpasste das folgende Tor. Jetzt kommt Steven Nyman aus den USA.

09:40 Uhr:
Das sieht bei Nyman schon viel besser aus. Die Schwierigkeit sind hier die Schwungansätze nach Bodenwellen.

09:41 Uhr:
Doch dann verschlägt es Nyman den Ski und er stürzt! Passiert ist ihm wohl nichts, er fährt von selbst ins Ziel.

09:48 Uhr:
Damit bleibt Mickel vorne. Es folgt der erfahrene Eidgenosse Didier Cuche. Er greift nun die Bestzeit an.


09:48 Uhr:
Bestzeit oben für Cuche und er kann die Wellen wegdrücken. Fast ein Ausfall, wo auch Nyman stürzte!


09:49 Uhr:
Doch Cuche kann das abfangen, kommt durch das nächste Tor und hat die klare Bestzeit.


09:49 Uhr:
Jetzt kommt der erste Österreicher. Christoph Gruber ist auf der Strecke. Oben ist er langsamer als Cuche.


09:49 Uhr:
Da rattern die Skier über die Wellen. Auch er springt weit Richtung Ziel - doch es ist nur Platz drei.


09:50 Uhr:
Yannick Bertrand aus Frankreich springt weit - und sauber. Guter Lauf, das ist der zweite Rang hinter Cuche.


09:51 Uhr:
Aksel-Lund Svindal zeigt hier aber schon einen aggressiveren Lauf. Er kann mit den Bodenwellen spielen und holt unten noch ...

09:52 Uhr:
... jede Menge Zeit. Klare Bestzeit! Das ist wohl die erste Marke, die es zu schlagen gilt.

09:53 Uhr:
Andreas Schifferer kann da nicht mithalten. Da passt weder die Linie, noch die Haltung. Drei Sekunden Rückstand sprechen eine deutliche Sprache.

09:54 Uhr:
Von Peter Fill erwarten wir mehr Angriff. Und er ist dran! Im Mittelteil kantet er aber etwas zu hart und zu lange.

09:55 Uhr:
Fill springt ins Ziel und wird mit drei Zehnteln Rückstand vorerst Zweiter. Jetzt freuen wir uns auf den Olympiasieger.

09:56 Uhr:
Böser Sturz von Deneriaz! Er kommt in Rücklage und stürzt auf den Hinterkopf. Auf dem Rücken rutscht er in die Fangzäune.

09:58 Uhr:
Danach verliert er den Helm und wird erst vom zweiten Zaun gestoppt. Das wollten wir hier nicht sehen!

09:58 Uhr:
Natürlich ist das Rennen jetzt zunächst unterbrochen. Hoffen wir darauf, dass Deneriaz hier nicht schwer verletzt wurde.

10:01 Uhr:
Das waren wirklich schlimme Bilder. Deneriaz wirkte bereits vor dem Einschlag in den ersten Fangzaun leblos. Nun hat er aber die Hand gehoben!

10:03 Uhr:
Jetzt steht der Olympiasieger wieder! Er scheint tatsächlich unverletzt zu sein. Das sind gute Nachrichten.

10:04 Uhr:
Nun müssen natürlich die Fangzäune wieder gerichtet werden, bevor das Rennen mit Andreas Buder weitergehen wird.

10:06 Uhr:
Es führt weiterhin Aksel-Lund Svindal vor Peter Fill und Didier Cuche. Wir verzeichnen auch schon drei Ausfälle.

10:08 Uhr:
Buder ist unterwegs. Er wackelt leicht bei der Landung des ersten Sprungs, muss aufpassen, dass der Ski nicht verkantet.

10:09 Uhr:
Da ist offenbar auch ein bisschen Respekt vor der Strecke mitgefahren - wer kann es Buder verdenken. Platz sieben für ihn.

10:10 Uhr:
Didier Defago muss auch hart kanten. Im Mittelteil muss man den Ski laufen lasen, ohne zu weit von der Ideallinie abzukommen.

10:11 Uhr:
Im Zielsprung kommt Defago in Schräglage! Doch er fängt sich, landet sicher und ist Dritter.

10:12 Uhr:
Das ist ein spektakuläres Rennen - und jetzt kommt Ghedina, der das Spektakel liebt wie kein Zweiter.

10:13 Uhr:
Doch der Italiener kann es hier nicht krachen lassen. Er verliert über eine Sekunde und reiht sich als Siebter ein.

10:14 Uhr:
Und gleich der nächste Sturz. Klaus Kröll überschlägt sich und bleibt dann im Schnee sitzen.

10:15 Uhr:
Auch Kröll ist wohl nichts passiert. Wer hätte gedacht, dass die besten Abfahrer der Welt hier solche Probleme bekommen?

10:18 Uhr:
Klaus Kröll hat es wohl doch schlimmer erwischt. Er sitzt mit schmerzverzerrtem Gesicht noch auf der Piste.

10:19 Uhr:
Kröll bremste den Sturz schnell ab und vermied den Aufschlag in den Sicherheitszaun. Doch der Überschlag sah schon böse aus.

10:20 Uhr:
Hoffen wir für Kröll, dass er sich nicht am Knie verletzt hat. Das Rennen bleibt unterbrochen. Vielleicht muss der Akja kommen.

10:23 Uhr:
Immer noch liegt Klaus Kröll am Ort seines Sturzes. Das ist kein gutes Zeichen. Natürlich wird er bereits ärztlich betreut.

10:25 Uhr:
Der Akja ist da. Wir müssen leider eine Knieverletzung vermuten. Das ist ein herber Rückschlag für den Österreicher.

10:29 Uhr:
Jetzt geht es für Kröll im Akja ins Tal. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung!

10:30 Uhr:
Ein Hubschrauber steht parat, um Kröll direkt ins Krankenhaus zu fliegen. Gleich geht es hier sportlich weiter.

10:36 Uhr:
Die Wartezeit macht es für die anderen Athleten natürlich jetzt nicht einfacher. Was macht Bruno Kernen aus dieser Situation?

10:38 Uhr:
Der Bronzemedaillengewinner von Sestriere ist auf dem Kurs. Oben rutscht er direkt etwas weg! Aber das hat er abgefangen ...

10:39 Uhr:
In der Traverse war Kernen klar langsamer als Svindal, der dort eine viel direktere Linie gefunden hatte. Rang sechs!

10:40 Uhr:
Bode Miller's Comeback steht an. Gute Fahrt des Amerikaners! Nun die Traverse - auch da war er schnell.

10:41 Uhr:
Das ist doch mal wieder ein sportliches Zeichen des Amerikaners, der aber die Bestzeit knapp verpasst.

10:42 Uhr:
Was macht Kjetil Andre Aamodt mit der Piste? 120 km/h - Aamodt hat einen schnellen Ski. Gute Sprunghaltung des Norwegers.

10:43 Uhr:
Aber im Ziel ist es nur Rang fünf. Hier reicht es nicht, keine Fehler zu machen - man muss angreifen!

10:44 Uhr:
Hermann Maier kann das, das ist bekannt. Doch er verliert oben bereits acht Zehntel! Da ist der Sieg bereits weg.

10:45 Uhr:
Nur Rang elf für den Flachauer. Für ihn gilt es morgen, im Super-G. Jetzt kommt die Entscheidung in der Abfahrt. Marco Büchel ist unterwegs.

10:46 Uhr:
Er müsste hier schon gewinnen, um seine Chance zu wahren. Doch das kann er nicht! Der Liechtensteiner kämpft, aber nur Platz 13.

10:47 Uhr:
Was machen die drei besten Abfahrer des Jahres? Daron Rahlves ist gestartet. Auch er müsste gewinnen.

10:48 Uhr:
Wird die Strecke oben bereits langsamer? Rahlves liegt hinten, fährt dann noch weite Wege. Das ist nicht sein Rennen.

10:49 Uhr:
Noch weitere Rutscher von Rahlves, der eine Sekunde verloren hat. Nur Rang sechs - er ist enttäuscht.

10:50 Uhr:
Fritz Strobl ist der vorletzte Starter heute. Und er fährt gut, der kurvige Teil liegt ihm. Jetzt muss er die Skier laufen lassen ...

10:51 Uhr:
... doch Strobl verliert unten und wird nur Vierter. Damit ist Walchhofer schon der Gewinner, denn Strobl holt maximal 50 Zähler.

10:52 Uhr:
Doch der Champion lässt sich nicht lumpen und will auch das letzte Rennen hier noch gewinnen. Bei der Traverse trägt es ihn weit hinaus.

10:53 Uhr:
Großer Rückstand daher auch für Walchhofer, der Elfter wird. Doch das reicht dem Mann aus Zauchensee!

10:54 Uhr:
Erster Weltcup-Abfahrtssieg für Aksel-Lund Svindal, der hier vor Bode Miller und Peter Fill gewinnt.

10:55 Uhr:
Die Österreicher patzen hier, dennoch gibt es Grund zu feiern. Der Abfahrts-Weltcup geht an Michael Walchhofer, Zweiter wird dort Fritz Strobl.

10:56 Uhr:
Dritter in der Abfahrts-Wertung wird Daron Rahlves, der hier seine letzte Abfahrt überhaupt gefahren ist.