Plan A lautete: Samstag, 25. Februar 2006, Coaching, Sonntag Contest. So war es bei der Snowpark Tour 2006 auf der Planner Alm vorgesehen - wenn das Wetter mitgespielt hätte. Die Sieger hießen am Ende Clemens Altenburger und Michael Ruhdorfer.

31 Freestyler trotzen dem Wetter
Starker Schneefall verhinderte jedoch das Training der Nachwuchs-Snowboarder und Freeskier mit den angereisten Quiksilver- und Atomic-Profis am Samstag. Prompt zogen die Veranstalter der Snowpark Tour ihren Plan B aus der Tasche: Am Abend wurde unter Flutlicht eine kleine Trainings-Runde am Wallride abgehalten. Sonntag schien dann zum ersten Mal bei den vielen Stopps der Snowpark Tour auf der Planner Alm nicht die Sonne. Dennoch fanden sich 31 unentwegte Freestyle-Snowboarder und -Skifahrer im von Erik Perko fein zurecht gemachten Snowvalley Snowpark ein. Die anderthalbstündige Jam Session entschied schließlich Michael Ruhdorfer aus Donnersbach für sich, bei den Freeskiern gewann Clemens Altenburger aus Stainach.

Ruhdorfer beeindruckte Judges
"Ein Set-up zum Rocken", urteilte Bernd Gutwenger vom Veranstalter Mellow Constructions über den Snowvalley Snowpark. Mit einer doppelten Kicker-Line (5/10 m, 5/12 m) sowie Aframe-Box, Wallride, zwei Down Rails, Double Kinked Rail, Kinked Box und C-Box ließ der Snowpark auch wirklich keine Wünsche offen. Der 22-jährige Michael Ruhdorfer beeindruckte die Judges mit seinen switch Frontside 720s und Backside Rodeo 540s - der Ripper des Tages bei den Snowboardern! Hinter ihm landeten Tom Staud auf Liezen auf Platz zwei und Manuel Burger aus Traun auf Platz drei. Gemeinsam mit dem Viertplatzierten Christopher Bardigioni aus Graz werden sie als Team die Planner Alm beim Finale der Snowpark Tour am 18./19. März 2006 in Leogang vertreten.


Altenburger dominierte die Freeskier
Dort wird man auch Lisa Veith aus Graz wiedersehen, die sich mit ihrem Sieg bei den Damen für Leogang qualifizierte, ebenso wie die Zweitplatzierte Jasmine Reischer aus Furth. Ebenfalls in Leogang um den Gesamtsieg der Snowpark Tour kämpfen wird der 20-jährige Clemens Altenburger aus Stainach, der unter anderem mit einem Underflip 540 die Konkurrenz der Freeskier dominierte und sich über eine Saisonkarte für die Planner Alm und neue Atomic-Ski freuen durfte. Hinter ihm landeten Christian Feiel aus Rothenthurm und Julian Höflehner aus Haus auf den Plätzen zwei und drei.

12-Jähriger gewinnt bei Junioren
Bei den Snowboard-Junioren siegte der 12-jährige Matthias Lichtenegger aus Irdning mit stylischen Backside Airs, 180s und 360s. Zweiter wurde Fabian Matlschwaiger aus Stainach. Die Freeski-Wetung der Junioren gewann der 13-jährige Thomas Aigner vor Martin Hauck und Mario de Menech - alle aus Haus! Alle Sieger konnten Sachpreise von Atomic und Quiksilver sowie Saisonkarten für die Planner Alm mit nach Hause nehmen.