Der österreichische Ski-Star Hermann Maier leidet an Asthma. Während der Winterspiele hatte er wegen einer Verkühlung mehrere Untersuchungen machen lassen. Dabei wurde die Erkrankung diagnostiziert. Nun muss der 33-Jährige ein spezielles Asthma-Spray anwenden.

Warten auf Genehmigung für Asthma-Spray
Bereits bei den Winterspielen litt der Flachauer an einer Erkältung und reiste daher nach dem sechsten Platz in der Abfahrt direkt wieder aus dem Olympischen Dorf in Sestriere ab. Nach der Diagnose bemühten sich die Verantwortlichen sofort um eine Genehmigung für das notwendige Asthma-Spray. Doch erst am Tag vor dem Super-G kam das benötigte OK von FIS und IOC. Wirksame Asthmamittel stehen auf der Dopingliste und können daher erst nach Erlaubnis der Verbände von den Sportlern benutzt werden. Danach holte der Österreicher noch zwei Medaillen, verpasste aber das erhoffte Gold.