08:53 Uhr:
Willkommen zu den heutigen alpinen Entscheidungen aus Sestriere und San Sicario. Heute berichten wir vom Riesenslalom der Herren und dem Super-G der Damen.

09:04 Uhr:
Auch der heutige Renntag beginnt direkt mit einer Verschiebung. Die Herren starten nach der aktuellen Planung erst um 10:30 Uhr. Die Damen sollen um 14:45 beginnen.

09:08 Uhr:
Grund für die neuerliche Verschiebung ist der starke Schneefall zuletzt. Die Pisten müssen erst noch geräumt werden. Wir melden uns rechtzeitig zurück!

10:04 Uhr:
Um 10:30 soll es losgehen mit dem Riesenslalom der Herren. Uns erwartet ein völlig offener Wettbewerb, es sollte also spannend werden.

10:07 Uhr:
Es gibt viele Sieganwärter im Feld. Allen voran hoffen die ÖSV-Fahrer auf das erste Herren-Gold bei den Alpinen.

10:08 Uhr:
Benjamin Raich und Hermann Maier sind die Top-Anwärter auf Gold. Beide haben in dieser Saison bereits im Riesenslalom gewonnen.

10:10 Uhr:
Der Pitztaler Raich fuhr beim letzten Rennen dieser Disziplin in Adelboden gar in einer eigenen Liga. Er führt derzeit auch die Weltcup-Wertung an.

10:13 Uhr:
Aber auch die Italiener können hier auf Gold hoffen. Gleich zwei Fahrer werden hier hoch gehandelt: Massimiliano Blardone und Davide Simoncelli.

10:15 Uhr:
Beim Heimrennen in dieser Disziplin in Alta Badia gab es einen italienischen Doppelsieg. Darauf hoffen natürlich auch die Tifosi - der Jubel wäre natürlich groß.

10:16 Uhr:
Doch da haben auch die Amerikaner etwas dagegen. Bode Miller und Daron Rahlves sind bislang leer ausgegangen. Sie werden hier angreifen.

10:16 Uhr:
Außerdem bieten die Amerikaner auch den frisch gekürten Olympiasieger in der Kombination auf: Ted Ligety.

10:19 Uhr:
Auch die Skandinavier stellen starke Wettkämpfer. Frederik Nyberg aus Schweden und Kalle Palander aus Finnland sind in jedem Fall zu beachten.

10:20 Uhr:
Und nicht zuletzt sind auch die Kanadier mit Thomas Grandi mit einem Siegläufer dabei. Es wird sicher zwei perfekte Läufe brauchen, um hier zu gewinnen.

10:21 Uhr:
Heute beginnen auch für die deutschen alpinen Herren die Winterspiele. Felix Neureuther darf beim vierten Wettbewerb für den DSV mitfahren.

10:22 Uhr:
Hoffen wir für ihn auf einen guten Wettkampf, denn er hatte die sportlichen Kriterien für die Teilnahme an den Spielen nicht erfüllt. Ein gutes Resultat wäre viel wert.

10:23 Uhr:
Ein Platz unter den besten 15 ist das Ziel des Deutschen. Der Himmel in Sestriere ist inzwischen strahlend blau. Wunderbares Skiwetter, also.

10:26 Uhr:
Es wird heute in jedem Fall ein neuer Olympiasieger gekürt. Vor vier Jahren gewann Stephan Eberharter vor Bode Miller und Lasse Kjus.

10:27 Uhr:
Der größte Druck lastet heute sicher auf Maier für Österreich und Miller für die USA. Wir werden sehen, wer damit besser umgehen kann.

10:28 Uhr:
82 Starter haben hier gemeldet - darunter auch einige Exoten. Die Favoriten kommen in Durchgang eins mit den frühen Startnummern.

10:29 Uhr:
Kalle Palander eröffnet das Rennen, dann kommt schon Maier. Gleich geht es los!

10:31 Uhr:
Die Medaillenjagd ist eröffnet! Palander ist auf dem Kurs. Ein runder Lauf, dann bleibt er hängen, es verschlägt ihm kurz den Ski, doch dann ist er wieder im Rhythmus.

10:32 Uhr:
Doch dann wieder Probleme für den Finnen, das ist kein guter Lauf. Die erste Zeit ist gesetzt. Das ist ein langer Riesenslalom. Nun Hermann Maier.

10:33 Uhr:
Der Weltmeister kann oben schon 15 Hundertstel herausholen. Unten hatte Palander einige Böcke drin. Und daher ist Maier am Ende klar vorne!

10:34 Uhr:
Mit klar über einer Sekunde führt Maier, jetzt ist Raich an der Reihe. Doch da fehlen dem Pitztaler gleich fünf Zehntel.

10:35 Uhr:
Im Mittelteil holt Raich auf. Und im Steilen kann er seine technische Klasse auspielen. Am Ende ist er nur knapp hinter Maier.

10:36 Uhr:
Frederik Nyberg geht mit seiner ganzen Erfahrung an den oberen Teil, fährt sehr weich und rund.

10:37 Uhr:
Und ist schnell - zeitgleich mit Maier übernimmt er die Spitze. Das wird ein ganz spannendes Finale!

10:38 Uhr:
Nun kommt Blardone, da wird es lauter. Kann er den Heimvorteil nutzen? Leichter Rückstand im oberen Teil.

10:38 Uhr:
Im Steilhang kann man auf Maier aufholen. Das haben Nyberg und Raich gezeigt. Da ein kleiner Haker - und Platz vier. Aber auch er ist bei den Leuten!

10:40 Uhr:
Thomas Grandi geht früh in die Schwünge im Steilhang - zu früh? Zum Teil steht er zu lang auf den Kanten und ist vier Zehntel zurück.

10:42 Uhr:
Bode Miller ist auf dem Kurs. Was sehen wir heute von ihm - Genie oder Wahnsinn? Das ist nicht der Siegfahrer des Vorjahres.

10:46 Uhr:
Daron Rahlves hat hier seine letzte Chance - und da ist es schon vorbei. Ausgeschieden und damit endgültig ohne Medaille bei Olympia.


10:46 Uhr:
Aksel-Lund Svindal ist hier sehr schnell unterwegs. Oben knackt er fast die Bestzeit, doch dann verliert er ins Ziel noch etwas an Boden. Aber das ist Platz vier für ihn.

10:48 Uhr:
Rainer Schönfelder ist hier nicht der Top-Favorit. Aber das ist ein ordentlicher Lauf, am Ende fehlen ihm 66 Hundertstel auf die Spitze.

10:49 Uhr:
Nun sehen wir Francois Bourque - und der Kanadier hat oben eine sensationelle Bestzeit. Sechs Zehntel ist er vorne - und er rettet die Bestzeit ins Ziel, wenn er auch noch vier Zehntel verlor.

10:50 Uhr:
Das ist eine echte Überraschung. Bourque führt, vor Nyberg und Maier. Jetzt kommt Erik Schlopy.

10:51 Uhr:
Der Amerikaner fährt viel weniger aggressiv als der Kanadier, das macht sich deutlich in der Zeit bemerkbar.

10:52 Uhr:
Didier Cuche ist nun für die Schweiz auf dem Kurs. Doch er verliert bereits oben viel zuviel an Boden.

10:53 Uhr:
Im Ziel liegt Cuche zweieinhalb Sekunden zurück. Damit wird er nicht zufrieden sein.

10:54 Uhr:
Gute Fahrt von Stephan Görgl, der oben kaum Zeit verliert. Kann er das auch im Steilhang schaffen?

10:54 Uhr:
Jawohl, das war eine gute Vorstellung. Am Ende liegt er zwar fünf Zehntel zurück, dennoch ist er bei den Besten.

10:56 Uhr:
Zwei grobe Patzer werfen Davide Simoncelli gleich nach dem Start weit zurück. Das war es wohl für seine Medaillenambitionen.

10:57 Uhr:
Da ist es um Davide Simoncelli geschehen. Er fällt aus - zur Enttäuschung der Fans vor Ort.

10:58 Uhr:
Die besten 15 Fahrer sind durch. Francois Bourque hat sich für das Finale die beste Ausgangsposition gesichert. Er führt vor den zeitgleichen Maier und Nyberg.

11:00 Uhr:
Didier Defago ist nun auf dem Kurs. Doch er liefert keinen perfekten Durchgang ab. Mehrere Quersteller werfen ihn auf Rang elf zurück.

11:00 Uhr:
Marco Büchel ist auf dem Kurs - da rutscht er weg und fällt aus. Es waren nicht seine Spiele.

11:02 Uhr:
Jetzt kommt der Olympiasieger Ted Ligety. Tolle Zwischenzeit - doch dann der Ausfall! Enttäuscht sitzt der Amerikaner auf der Piste. Damit sind die US-Boys schon fast geschlagen.

11:03 Uhr:
Und gleich der nächste Ausfall: Manfred Mölgg rutscht wie Büchel zuvor weg und kann das nicht abfangen. Dieser Streckenteil ist gefährlich geworden.

11:04 Uhr:
Starke Vorstellung des Franzosen Joel Chenal. Ihn hatten wir eigentlich erst beim Slalom auf der Rechnung. Doch er platziert sich als Zweiter vor Maier!

11:05 Uhr:
Lasse Kjus ist hier nicht in der Form, seinen Bronzerang von Salt Lake City zu verteidigen. Sein Rückstand ist viel zu groß.

11:05 Uhr:
Alberto Schiepatti kommt oben gut durch, doch dann kommt er bei einer Welle aus dem Rhythmus und muss kämpfen. Das kostet auch Zeit.

11:07 Uhr:
Jetzt kommen noch zwei Franzosen. Bourque führt hier vor Joel Chenal - wer hätte dasgedacht? Aber die Favoriten sind noch voll im Rennen.

11:08 Uhr:
Thomas Fanara kann das Kunststück seines Landsmanns nicht wiederholen, Da reißt es ihn weg, er dreht sich um 360 Grad und stürzt. Ein weiterer Ausfall.

11:10 Uhr:
Raphael Burtin geht mit viel Respekt an den schweren Kurs. Fast verpasst er ein Tor, kann sich aber noch in der Spur halten. Doch da ist alle Geschwindigeit verloren - und die Zeit gleich mit.

11:11 Uhr:
Ales Gorza reiht sich ein in die Riege der Ausgefallenen. Besser sieht das für den Kanadier Roy aus! Und er fährt auf Platz zehn vor und jubelt im Ziel über seine Leistung.

11:13 Uhr:
Daniel Albrecht kommt bei einer Kuppe in Rücklage, wollte den Schwung bereits ansetzen und dreht sich. Er fällt und rutscht auf dem Rücken Richtung Ziel. Schade für ihn!

11:14 Uhr:
Kein guter Lauf für Marc Berthod. Damit wird die Schweiz wohl heute leer ausgehen. Das war aber auch zu erwarten nach den bisherigen Ergebnissen im Weltcup.

11:16 Uhr:
Ausfall Nummer neun für Gauthier de Tessieres aus Frankreich. Bjarne Solbakken bremst hier mehr, als das er angreift. Das wirft ihn zurück.

11:17 Uhr:
Das wird ein ganz spannendes Finale! Neun Fahrer können sich hier noch ernsthaft um die drei Medaillen streiten. Hier ist noch nichts entschieden!

11:19 Uhr:
Kjetil Jansrud hat große Probleme mit dem eisigen Hang. Das bringt ihm viel Rückstand ein.

11:20 Uhr:
Deutlich schlechter läuft es für Jukka Rajala. Danach verliert Ryan Semple seinen Ski. Der Schuh steckt aber noch an der Bindung. Das ist kurios.

11:20 Uhr:
Da ist Felix Neureuther auf dem Kurs. Man sieht an den ersten Schwüngen, dass er sich viel vorgenommen hat. Doch da ist er raus.

11:21 Uhr:
Zu spät an den Schwüngen, dann verpasst er ein Tor. Hoffentlich läuft es beim Slalom besser für ihn.

11:24 Uhr:
Platz 17 nun für Ondrej Bank aus Tschechien. Danach scheiden wieder zwei Fahrer aus. Für die Fahrer geht es jetzt noch um eine gute Ausgangsposition für das Finale.

11:25 Uhr:
Der 30. des ersten Durchgangs geht dort als erster auf die Piste - ein Vorteil. Jetzt häufen sich die Ausfälle.

11:27 Uhr:
Klarer letzter Platz für den Argentinier Simari-Birkner. Aber immerhin sieht er die Ziellinie.

11:28 Uhr:
Jetzt sehen wir die Fahrer, die man im Weltcup eher selten antrifft. Zwei Koreaner, ein Japaner und ein Argentinier starten als nächstes - das sind alpine Exoten.

11:30 Uhr:
Zuvor steigt aber auch der Tscheche Kryzl aus. Seinem Beispiel folgt der Koreaner Kang.

11:31 Uhr:
Man merkt, das die olympische Piste schwer ist. 27 Fahrer sind im Ziel, 21 haben das nicht geschafft.

11:35 Uhr:
Damit verabschieden wir uns vorerst vom Riesenslalom der Herren. Der zweite Durchgang soll um 13:45 Uhr beginnen. Auch die Damen starten heute noch beim Super-G, um 14:45 Uhr geht es in San Sicario los. Bis dahin!

13:31 Uhr:
Gleich geht es weiter in Sestriere. 47 Fahrer haben es ins Finale geschafft, Felix Neureuther ist leider nicht dabei.

13:33 Uhr:
Aber vor allem ganz vorne wird es heute richtig spannend werden. Fast zehn Fahrer können hier noch auf Edelmetall hoffen.

13:35 Uhr:
Es führt völlig überraschend der Kanadier Francois Bourque. Er hat knappe zwei Zehntel Vorsprung vor Joel Chenal. Dann kommen die Favoriten.

13:36 Uhr:
Hermann Maier und Frederik Nyberg liegen zeitgleich auf Rang drei, dicht dahinter folgt Benni Raich.

13:36 Uhr:
Aber auch Svindal, Görgl, Blardone und Grandi sind noch bei den Leuten und können durchaus noch auf das Podium fahren.

13:38 Uhr:
Die besten 30 Fahrer des ersten Durchgangs starten im Finale entgegengesetzt zum Klassement, dann folgen die 17 weiteren Starter.

13:40 Uhr:
Als ersten des Finales sehen wir also den 30. des ersten Durchgangs. Alexander Heath aus Südafrika bringt aber bereits satte neun Sekunden Rückstand mit.

13:42 Uhr:
Der Letzte des ersten Durchgangs hat tatsächlich 47 Sekunden Rückstand angehäuft. Dabeisein ist für ihn alles: Ivan Borisov.

13:44 Uhr:
In wenigen Minuten geht es los. Gibt es wirklich die Überraschung durch Bourque oder Chenal? Oder holen sich die Österreicher das erste Herren-Gold?

13:45 Uhr:
Enttäuschend lief der erste Durchgang für die Amerikaner. Rahlves und Ligety sind ausgeschieden, Miller nut Zwölfter. Jetzt ist Heath gestartet.

13:47 Uhr:
In weiten Bögen umfährt der Südafriker die Ideallinie. Fehler macht er dabei nicht - und kann im Ziel jubeln.

13:48 Uhr:
Der Japaner Yoshioka ist da doch ganz anders unterwegs und kann seinen Vorsprung von zwei auf sechs Sekunden ausbauen.

13:49 Uhr:
Natko Zrncic-Dim kann diesen guten Lauf des Japaners nicht kontern und verliert 1,5 Sekunden auf den Führenden. Rang zwei - für den Moment.

13:50 Uhr:
Der Argentinier Simari-Birkner ist öfter auch mal im Weltcup dabei und hat hier keine Mühe, die Führung zu übernehmen.

13:52 Uhr:
Raphael Burtin sollte nun aber keine Mühe haben, sich vor den Mann aus Argentinien zu setzen. Er kann zwar nicht viel Zeit gutmachen - aber er führt klar.

13:53 Uhr:
Martin Vrablik kämpft mit dem Kurs, kommt aus dem Rhythmus und ist immer später bei den Schwüngen - dann verpasst er ein Tor und ist draußen.

13:54 Uhr:
Der Finne Jukka Rajala kommt im Steilhang in Rücklage, kann den Fehler aber kompensieren. Für die Führung reicht es jetzt nicht mehr.

13:55 Uhr:
Jetzt kommen die bekannteren Namen. Bjarne Solbakken hat bereits einen deutlichen Vorsprung - verliert aber bis ins Ziel etwas davon. Aber er führt.

13:57 Uhr:
Didier Cuche hat auch im Finale Probleme, fährt sehr aufrecht den Hang hinab. Er bleibt hier vorne, wird aber insgesamt nicht zufrieden sein.

13:58 Uhr:
Es folgt der nächste Schweizer mit Marc Berthod. Der lässt es hier viel aggressiver angehen und distanziert den Landsmann klar.

14:00 Uhr:
Lasse Kjus greift hier nicht mehr an. Er fährt rund und eher gemächlich den Hang hinab - das ist eine Abschiedsfahrt. Viel Zeit verloren, aber das stört ihn nicht. Er winkt lächelnd ins Publikum.

14:00 Uhr:
Guter Lauf von Ondrej Bank, der hier die Führung übernimmt und damit einige große Namen hinter sich gelassen hat.

14:02 Uhr:
Erik Schlopy streitet sich mit Miller um die Position des besten Amerikaners. Fürs erste ist Schlopy vorne.

14:03 Uhr:
Kalle Palander enttäuschte im ersten Durchgang. Hier wirkt er viel sicherer und geht zunächst klar an die Spitze. Damit macht er ein paar Plätze gut.

14:04 Uhr:
Nach 15 Fahrern führt Palander vor Erik Schlopy und Ondrej Bank. Jetzt kommen die besten 15 - jetzt geht es um alles.

14:05 Uhr:
Alberto Schiepatti hatte einige Patzer in seinem ersten Lauf, sonst wäre er auch ein Medaillenkandidat gewesen.

14:06 Uhr:
Schiepatti überzeugt auch hier nicht. Palanders Vorgabe ist weit entfernt, eine Sekunde verliert der Italiener. Das war nicht sein Wettbewerb.

14:08 Uhr:
Mitja Valencic büßt oben seinen Vorsprung auf Palander ein. Auch er wird den Finnen nicht an der Spitze ablösen. Aber immerhin Platz zwei für ihn.

14:10 Uhr:
Nun Didier Defago, der oben bereits weite Wege geht. Jetzt muss er angreifen - aber er rutscht immer wieder weg. Defago fällt auf Rang vier zurück.

14:10 Uhr:
Jetzt aber Bode Miller. Kann er hier endlich wieder einmal seine sportliche Klasse zeigen?

14:12 Uhr:
Das sieht aus wie ein typischer Miller-Ritt! Rücklage, schnelle Wechsel, das sieht nicht immer sauber aus, ist aber oben schnell. Unten verliert er etwas, geht aber in Führung.

14:14 Uhr:
Schönfelder kommt hier nur als Zweiter ins Ziel. Er kann Miller nicht gefährden. Im Ziel ärgert er sich.

14:15 Uhr:
Jean-Philippe Roy ist ausgeschieden. Er rutscht über den Innenski weg und verspielt damit seine gute Ausgangsposition.

14:16 Uhr:
Jetzt geht es um die Medaillen. Thomas Grandi kann mit einem guten Lauf noch auf das Podest vorstoßen. Er war Neunter.

14:17 Uhr:
Doch auch der Kanadier verliert oben viel Zeit auf den Führenden Miller. Unten läuft es etwas besser, aber Grandi fällt zurück.

14:19 Uhr:
Jetzt kommt die große Hoffnung der Italiener: Massimiliano Blardone. Er muss an Millers Laufbestzeit kratzen, wenn er auf das Podest will.

14:20 Uhr:
Aber Blardone verspielt bereits oben alle Chancen! Da wird auch das Publikum wieder ruhig. Das war ein Lauf zum Vergessen - Blardone wird Fünfter.

14:21 Uhr:
Stephan Görgl, der erste von drei ÖSV-Anwärtern auf Edelmetall. Spät geht er an einen Übergang, wird ausgehoben und verliert Zeit - dann kommt der Ausfall.

14:22 Uhr:
Beim nächsten Übergang fliegt Görgl über eine Welle und verpasst das nächste Tor. Schade für ihn!

14:24 Uhr:
Aksel-Lund Svindal hat nun eine halbe Sekunde Vorsprung auf Miller. Einige kleine Fehler reiht Svindal aneinander - doch im Schlussteil macht der Norweger wieder etwas gut.

14:25 Uhr:
Zeitgleich führen nun Miller und Svindal. Jetzt kommt Benni Raich aus dem Pitztal. Raich verliert oben einen Großteil seines Vorsprungs ...

14:26 Uhr:
... doch im Steilstück sehen wir einen anderen Raich! Das muss eine Medaille gewesen sein. Super-Lauf der Pitztalers, der klar in Führung geht. Jetzt kommt Maier.

14:27 Uhr:
Maier ist oben fast zeitgleich mit Benni Raich. Aber unten hat er Probleme, geht weitere Wege und fällt hinter Raich zurück - um 16 Hundertstel.

14:28 Uhr:
Jetzt Frederik Nyberg. 37 Jahre ist er bereits alt. Kann er seine Erfahrung nutzen?

14:29 Uhr:
Oben fällt Nyberg zurück, aber unten kann er angreifen. Aber Raich war perfekt im Steilstück, der Schwede ist Dritter!

14:30 Uhr:
Eine Hundertstel vor Miller und Svindal. Raich hat seine Medaille sicher. Joel Chenal ist nun an der Reihe. Und er ist vorne!

14:31 Uhr:
Starke Fahrt, aber kann er im Steilstück mithalten? Das wird ganz eng um die Spitze, und er wird ...

14:31 Uhr:
... Zweiter! Sieben Hundertstel fehlen Chenal. Jetzt geht es um Gold. Francois Bourque ist auf der Piste.

14:32 Uhr:
Und Bourque verspielt seinen Vorsprung bereits im Flachstück. Eingang Steilstück hat er Gold bereits verloren!Kann er Maiers Bronzerang noch gefährden?

14:33 Uhr:
Francois Bourque wird Vierter! Benjamin Raich gewinnt Gold im Riesenslalom und reißt die Arme hoch im Ziel. Das erste Herren-Gold für Österreichs Alpine!

14:35 Uhr:
Silber geht an den Franzosen Joel Chenal - was für eine Überraschung. Bronze sichert sich Hermann Maier. Es ist seine zweite Medaille bei diesen Spielen.

14:36 Uhr:
Das war ein spannendes Finale. Wir gratulieren den Siegern und melden uns gleich mit der Entscheidung im Super-G der Damen zurück. Der Start ist um 14:45 Uhr.