Nach der Absage der beiden Crossmax-Rennen ein Engelberg fiebern die Schweizer Skicrosser dem nächsten Standort in Grindelwald entgegen. Auch dort sind wieder zwei Rennen angesetzt. Am 25. und 26. Februar geht es dabei nicht nur um den Tagessieg und die Punkte für die Gesamtwertung, denn der Wettbewerb am Samstag gilt auch als Schweizer Meisterschaft. Daher wird erneut ein starkes Teilnehmerfeld erwartet.

Keine Rennen in Engelberg
Nachdem die beiden Rennen in Engelberg buchstäblich vom Winde verweht wurden, ist Grindelwald erst der zweite Stopp der Crossmax-Series in der Schweiz. Zuvor hatten in Saas-Fee mit Seraina Murg bei den Damen und Thomas von Gunten bei den Herren zwei Lokalmatadore triumphiert. Beide führen demnach auch weiterhin die Gesamtwertung an. Bei noch einigen zu vergebenden Punkten ist dieser Stand aber naturgemäß wenig aussagekräftig. Das Finale der Rennserie findet dann am 18. März 2006 in Davos statt.

Jeder kann mitmachen
Für die Teilnahme an den nationalen Crossmax-Rennen ist keine Rennlizenz erforderlich, daher werden wieder viele Teilnehmer erwartet, die den typischen Parcours mit Cornerjumps, Wellen und Steilkurven in Angriff nehmen. Auch bei den Zuschauern erfreuen sich die Skicross Rennen großer Beliebtheit, nicht zuletzt dank der spannenden Wettkämpfe der Athleten auf der Piste. Bei der Schweizer Serie werden in diesem Jahr an jedem Rennort gleich zwei Wettkämpfe ausgetragen.

Das Programm an den Renntagen:
09.00 - 09.15 Uhr: Besichtigung
09.15 - 10.00 Uhr: Training Skicross
10.15 Uhr: Riders Meeting am Start
10.30 - 12.30 Uhr: Skicross Time Trial
13.20 Uhr: Riders Meeting am Start
13.30 Uhr: Start Finalruns Skicross