Beim großen Finale der Jeep King of the Mountain Serie 2005/2006 in Squaw Valley (USA) geht es am 25. und 26. Februar um den Gesamtsieg.

Duell zwischen Kraus und Puckett
In der Herren-Konkurrenz gibt es einen harten Zweikamnpf zwischen Tomas Kraus (CZE) und Casey Puckett aus den USA. Beide haben bereits einen Stopp in diesem Jahr gewonnen und waren jeweils immer unter den ersten drei. Beide Athleten kommen als hochdekorierte Sportler nach Squaw Valley. Kraus ist aktueller Weltcup-Gesamtsieger und Skicross-Weltmeister, während Puckett 2004 den Gesamtsieg beim Jeep King of the Mountain holte. Den dritten Rang derzeit belegt Enak Gavaggio aus Frankreich, gefolgt vom Titelverteidiger des Jeep King, Martin Fiala aus Deutschland. Andere erwähnenswerte Teilnehmer sind Davey Barr (CAN), Isidor Grüner (AUT), Jake Fiala (USA), Cody Smith (USA) sowie Tyler Shepherd aus den USA.



Ophelie David vor Gesamtsieg
Bei den Damen hat sich Ophelie David aus Frankreich eine komfortable Führung in der Gesamtwertung herausgefahren. David gewann bereits die Stopps in Crested Butte (USA) und in Sunshine Village (CAN) in diesem Winter und ist die große Favoritin auf den Gesamtsieg. Um dies zu erreichen, muss sich die Französin gegen Karin Huttary aus Österreich durchsetzen, die an zweiter Position im Gesamtklassement liegt. Direkt dahinter folgt die Australierin Jenny Owens, die in der Serie als Qualifikantin für Furore sorgt. Auch Magdalena Iljans (SWE), Franziska Steffen (SUI) und Brett Buckles (USA) gilt es zu beachten.

Nagelneues Auto wartet auf die Sieger
Bei der Jeep King of the Mountain Serie steht nicht nur sportlich einiges auf dem Spiel, auch finanziell lohnt sich eine vordere Platzierung. Insgesamt werden bei den Stopps 450.000 US-Dollar an Presigeld verteilt. Zusätzlich wartet auf den jeweiligen Gesamtsieger der Serie ein Jeep Commander.