Mario Tengg bei den Freeskiern und David Zimmermann bei den Snowboardern heißen die Sieger eines abwechslungsreichen Wochenendes der Snowpark Tour auf der Schleppe Alm bei Klagenfurt. Nachdem es am Freitag, 17. Februar 2006, in Kärnten noch geregnet hatte, konnten sich Organisatoren und Teilnehmer am Samstag über sonniges Wetter freuen. Gemeinsam mit den als Coaches angereisten Profis Armin Brucic, Robert Mathera, Erwin Polanc und Bjarni Thor Valdimarsson arbeiteten die Teilnehmer am Samstag eifrig an ihren Tricks auf den optimal hergerichteten Obstacles des kompakten Snowparks.

Spontane Night Session
Besonders belagert waren dabei die Double-Kinked Box, das A-Frame-Rail, der Wallride und die beiden Kicker (8 und 12 m). Spontan entschied man sich am Abend noch zu einer Night Session: 15 Teilnehmer trafen sich zu einer anderthalbstündigen Rail Session unter Flutlicht, bei der Dietmar Pichler und Maria Waltersam zu den Rippern of the Night gewählt wurden. Sonntag Mittag startete dann die eigentliche Jam Session der Snowpark Tour. "Die Atmosphäre war super", so Bernd Gutwenger vom Veranstalter Mellow Constructions, "der Park ist fein, ebenso das Restaurant und die Leute hier!"

Lokalmatador erfolgreich
Bei den Snowboardern sah man Tricks wie Cab 540, weite Backside 180s, Shifties sowie Frontside und Backside 720s auf den Kickern. Die Rails wurden mit 50/50, Backside Boardslide und 270 on/off bearbeitet. Der 26-jährige David Zimmermann aus Klagenfurt entschied am Ende die Konkurrenz für sich, hinter ihm landeten Marco Concin auf Innichen auf Platz zwei und Georg Khom aus Mühlen auf Platz drei. Gemeinsam mit dem Viertplatzierten Thomas Pribik aus Wien werden sie als Team die Schleppe Alm beim Finale der Snowpark Tour am 18./19. März 2006 in Leogang vertreten. Dort wird man auch Maria Waltersam aus Mödling wieder sehen, die sich mit ihrem Sieg bei den Damen für das Finale qualifizierte.

Mario Tengg dominiert bei Freeskiern
Ebenfalls in Leogang um den Gesamtsieg der Snowpark Tour kämpfen wird der 19-jährige Mario Tengg aus Wolfsberg, der die Session der Freeskier dominierte. Hinter ihm landeten Erwin Hasler aus Neumarkt und Christof Tatschl aus St. Michael auf den Plätzen zwei und drei. Mit ihren Misty 540s, Corked 720s und stylischen 180s sorgten die Freeskier für Begeisterung bei den Judges und den Zuschauern. Bei den Snowboard-Junioren siegte der 14-jährige Marvin Salmina aus Pörtschach vor Adrian Krainer aus Feld am See und Pierre Rosenzopf aus Klagenfurt. Die Freeski-Wetung der Junioren gewann der 14-jährige Maxi Dobrovolny aus Wöfnitz vor dem erst 12-jährigen Talent Aaron Pucher aus Friesach.



Saisonkarten für die Schleppe Alm
Die Sieger konnten sich über Sachpreise von Atomic und Quiksilver sowie Saisonkarten für die Schleppe Alm freuen. Beim Finale in Leogang wartet auf die "Most impressive Rider" Snowboard und Ski jeweils eine Wildcard zum Nokia Totally Board Event. Der "Most impressive Rider Snowboard" qualifiziert sich für den TTR-Event Nescafé Champs Open 07 in Leysin (SUI). Der "Most impressive Rider Ski" fährt zum Orage European Freeski Open 06 in Laax (23. - 26. März 2006) und ist bei dem wichtigsten europäischen Freeski-Großevent direkt ins Semifinale gesetzt. Das beste Snowboard-Girl wird zur Roxy Chicken Jam in St. Moritz im April 2006 eingeladen. Und die besten Teams werden zum Method Boot Camp 2006 im Nordpark/Innsbruck eingeladen.