Auch die Schweizer nationale SAAB-Salomon Crossmax-Series hat am Wochenende des 18. und 19. Februar Rennen auf dem Programm stehen. Zum vierten Mal insgesamt ist Engelberg Austragungsort für die Skicross-Rennen. Am Jochstock werden wieder über 100 Fahrer und Fahrerinnen erwartet, um den mit Jumps, Steilwandkurven und Wellen gespickten Kurs zu absovieren. Da bei den nationalen Rennen keine Rennlizenz erforderlich ist, kann jeder Teilnehmer teilnehmen. In Engelberg werden gleich zwei Rennen ausgetragen, je eines am Samstag und Sonntag.

Manhard Zweite in Saas-Fee
Bislang wurde in diesem Winter bereits ein Rennen der Schweizer Serie ausgetragen. Dabei konnten sich jeweils einheimische Skicrosser durchsetzen. In Saas-Fee gewann die im Anschluss an die internationalen Rennen hochwertig besetzte Damenkonkurrenz Seraina Murg gewinnen. Zweite wurde die Deutsche Julia Manhard vor der erfahrenen Australierin Jenny Owens. Damit führt sie natürlich auch in der Gesamtwertung das Feld an.

Herrenrennen fest in Schweizer Hand
Die Herrenkonkurrenz wurde von den Schweizern dominiert. Gleich fünf Eidgenossen führten die Rangliste an. Es gewann Thomas von Gunten vor Conradign Netzer und Richard Spalinger. Ob auch in Engelberg die Schweizer Fahrer unschlagbar sind, wird das Wochenende zeigen. Durch die Konkurrenz der gleichzeitigen Rennen in Schliersee werden wohl die deutschen Starter hier fehlen. Österreichs Serie startet bereits am 17. Februar - vielleicht starten einige Österreicher daher auch in der Schweiz.

Das Programm an den Renntagen:
09.00 - 09.15 Uhr: Besichtigung
09.15 - 10.00 Uhr: Training Skicross
10.15 Uhr: Riders Meeting am Start
10.30 - 12.30 Uhr: Skicross Time Trial
13.20 Uhr: Riders Meeting am Start
13.30 Uhr: Start Finalruns Skicross