Kelly Vanderbeek hat überraschend das Schlusstraining der Damen für sich entschieden. In 1:55.23 gewann sie die Abfahrt auf der Piste 'Fraiteve Olympique' von San Sicario vor der Schwedin Anja Pärson und Julia Mancuso aus den USA. Petra Haltmayr wurde 13.

Götschl und Dorfmeister bremsen
Das dritte und letzte Training war wie üblich auch ausschlaggebend für die Startnummern bei der ersten alpinen Entscheidung der Damen bei den XX. Olympischen Winterspielen 2006. Für einige Stars war das auch ein Grund, einige Bremsschwünge einzulegen. Die Österreicherinnen Dorfmeister und Götschl, bis zum Ziel noch auf Podestkurs, landeten am Ende 'nur' auf den Positionen sieben und acht. Landsfrau Alexandra Meissnitzer hatte schon zuvor nicht die besten Zeiten, auch sie verlangsamte ihre Fahrt aber zum Schluss und landete auf Position 22.

Eidgenossen hoffen auf weitere Medaille
Mit einer guten Fahrt am Start und im Schlussteil, aber einigen Problemen im Mittelstück konnte sich die einzige deutsche Starterin Petra Haltmayr auf den 13. Rang vorschieben. Stark präsentierte sich das Team der Schweizerinnen. Martina Schild glänzte erneut als Fünfte und wird damit zu den Medaillenaspirantinne gezählt werden müssen. Nur einen Platz dahinter platzierte sich Fraänzi Aufdenblatten, Nadia Styger wurde Elfte. Damit könnte nach der Medaille von Bruno Kernen auch für die Damen in der Abfahrt Edelmetall winken.



Kostelic verzichtet auf Trainingsstart
Einige Fahrerinnen waren beim letzten Training nicht mehr am Start. Neben den Sturzopfern vom zweiten Training, Carole Montillet-Carles (FRA) und Lindsey Kildow (USA), verzichtete auch Superstar Janica Kostelic aus Kroatien auf einen Start und muss damit im Rennen mit Startnummer 31 Vorlieb nehmen. Das Abfahrtsrennen der Damen findet am Mittwoch, den 15. Februar 2006, ab 12 Uhr statt.