17:07 Uhr:
Das erste alpine Rennen der Oympischen Winterspiele 2006 ist die Abfahrt der Herren am 12. Februar um 12.00 Uhr.

11:31 Uhr:
Hallo und herzlich willkommen zum ersten alpinen Liveticker der Olympischen Winterspiele 2006 in Turin. Um 12.00 Uhr steht die Abfahrt der Herren an.

11:36 Uhr:
Gleich die erste Entscheidung für die alpinen Skistars ist ein echter Höhepunkt: In der Königsdisziplin Abfahrt suchen die Skirennläufer einen neuen Olympiasieger.

11:39 Uhr:
Die Bedingungen für die Abfahrt heute könnten kaum besser sein. Die Sonne strahlt und die Piste befindet sich in einem guten Zustand. Einzig der Wind könnte ein kleines Problem darstellen.

11:40 Uhr:
Die Startnummern-Diskussion gibt es auch heute bei der olympischen Abfahrt. Viele Experten rechnen nicht damit, dass nur die vorderen Nummern eine Chance auf den Sieg haben.

11:41 Uhr:
Dennoch gab es auch beim gestrigen Abschlusstraining das sogenannte Wettbremsen der Favoriten. Schnellster war dort dann mit Antoine Deneriaz auch kein absoluter Top-Favorit.

11:43 Uhr:
Für viele der Top-Favorit ist Daron Rahlves, der beim ersten Training auch gleich zeigte, dass mit ihm zu rechnen ist. Überlegen fuhr er Bestzeit und in dieser Saison hat er auch schon drei Weltcup-Rennen gewonnen.

11:44 Uhr:
Allgemein wird das Duell USA-Österreich erwartet. Neben Rahlves können die US-Amerikaner auch den unberechenbaren Bode Miller in das Rennen schicken.

11:45 Uhr:
Die ÖSV-Stars treten mit vier Athleten an, die allesamt um Gold mitfahren. Da ist zunächst der Titelverteidiger, Fritz Strobl zu nennen. Er könnte der erste alpine Skirennläufer werden, der sein Abfahrtsgold bei Olympia wiederholt.

11:47 Uhr:
Auch Hermann Maier muss man spätestens seit seinem Sieg ion Garmisch-Partenkirchen auf dem Zettel haben. Der Flachauer hatte jedoch in den letzten Tagen mit einer leichten Erkältung zu kämpfen.

11:49 Uhr:
Maier nahm 2002 nicht teil und 1998 kam es zum historischen Sturz des Herminators. Einzig Olympia-Gold in der Abfahrt fehlt Maier noch in seiner grandiosen Titelsammlung.

11:51 Uhr:
Dritter ÖSV-Starter ist heute Michael Walchhofer, der im Training im oberen Teil schon sehr gut fuhr. Er trägt die Startnummer 10 und hat dadurch eine hervorragende Ausgangsposition.

11:52 Uhr:
Den vierten Startplatz sicherte sich Klaus Kröll im Training am Freitag. Er ist sicher ein guter Außenseiter-Tipp.

11:54 Uhr:
Insgesamt treten heute 55 Abfahrer das Rennen an. Mit der Startnummer eins eröffnet gleich Craig Branch die olympische Abfahrt.

11:56 Uhr:
Bei Olympia 2002 gewann Fritz Strobl vor Lasse Kjus und dem mittlerweile zurückgetretenen Stephan Eberharter. Daron Rahlves belegte damals den 16. Rang. Heute waäre dies sicher eine Enttäuschung für den US-Amerikaner.

11:59 Uhr:
Die Strecke heute ist 3300m lang. Die Kulisse dagegen ist weniger Olympia-reif. Nur einige tausend Zuschauer verlieren sich im Zielraum.

12:01 Uhr:
Ein Australier eröffnet nun die Abfahrt. Einen deutschen Starter sucht man indes vergebens. Keiner der DSV-Fahrer konnte sich für Olympia in der Abfahrt qualifizieren.

12:02 Uhr:
Schon oben sieht man, wie eisig die Strecke dort ist. Im mittleren Teil wartet ein kurzes Gleitstück auf die Abfahrer.

12:03 Uhr:
Der Australier erreicht das Ziel und setzt die erste Richtzeit. Doch das war noch kein Spitzenlauf.

12:05 Uhr:
Nun fährt der Brite Finlay Mickel und er unterbietet erwartungsgemäß deutlich die Zeit des Australiers.

12:06 Uhr:
Der erste Schweizer für heute nimmt den Lauf nun auf. Tobias Grünenfelder hat einen guten Lauf und geht in Führung. Doch nun steht der Titelverteidiger im Starthaus.

12:08 Uhr:
Fritz Strobl hat oben einen kleinen Vorsprung. Er fährt aber nicht so souverän wie erwartet. Unten aber wählt er eine eigene Liga und geht in Führung. Was ist diese Zeit wert?

12:10 Uhr:
Der Tscheche Ondrej Bank ist nun an der Reihe. Er legt einen ordentlichen Lauf hin, wird dann aber ausgehoben. Da riskierte er zu viel, als er eine zu enge Linie wählte. Der erste Ausfall für heute.

12:11 Uhr:
Nun der erste Italiener für heute. Kurt Sulzenbacher will vor seinen Landsleuten einiges zeigen.

12:12 Uhr:
Nach dem leichten Sturz von Bank ist das Rennen kurz unterbrochen. Doch da steht Sulzenbacher auch schon im Starthaus und stößt sich ab.

12:14 Uhr:
Schon oben hat Sulzenbacher einige kleine Fehler, was sofort Zeit kostet. Die Fehler summieren sich immer mehr und am Ende hat er einen Rückstand von knapp sieben Zehntel.

12:16 Uhr:
Einer der jungen Kanadier ist John Kucera. Für ihn sind es die ersten Olympischen Spiele. Er zahlt heute noch Lehrgeld. Doch in vier Jahren sind die Spiele in seiner Heimat. Da will er vorne dabei sein.

12:17 Uhr:
Nun kommt der norwegische Routinier Lasse Kjus. Doch schon oben hat er beim ersten Sprung Probleme. Was kann er da noch aufholen?

12:18 Uhr:
Im Mittelteil sieht man sein ganzes Talent. Gefühlvoll gleitet er durch diese Passage. Doch er holt nicht auf und platziert sich auf dem dritten Rang.

12:20 Uhr:
Gleich der nächste Norweger mit Bjarne Solbakken. Doch in der Traverse verspielt er alle Chancen auf eine gute Platzierung. Am Ende ist es nur Siebter und ärgert sich im Ziel.

12:21 Uhr:
Nun aber die zweite Gold-Hoffnung des ÖSV. Michael Walchhofer steht oben. Er riskiert oben schon einiges und ist schneller dort.

12:23 Uhr:
Auch im Mittelteil wählt er die engste Linie bislang. Im letzten Sprung hat er keine Probleme und schlägt seinen Teamkollegen Strobl um sechs Zehntel. Das ist die Führung für ihn und ein Ausrufezeichen von Walchhofer!

12:24 Uhr:
Nach Walchhofer ist der Kanadier Francois Bourque auf der Strecke. Doch er hat keine Chance und reiht sich auf dem fünften Rang ein. Walchhofers Zeit wird schwer zu knacken sein.

12:25 Uhr:
Nun aber Konzentration auf Kristian Ghedina, der alles auf diesen Tag vorbereitet hat. Schon bei der ersten Zwischenzeit ist der Italiener allerdings drei Zehntel hinten.

12:26 Uhr:
Ghedina kam schon in den Trainings nicht zurecht und auch heute ist da nichts zu holen. Ratlos steht er im Ziel.

12:27 Uhr:
Ambrosi Hoffmann ist eher als Außenseiter zu bezeichnen, der im Training ebenfalls Probleme hatte. Auch er hat oben schon vieles verspielt.

12:28 Uhr:
Da holt der Schweizer viel zu weit aus im Mittelteil, kann auch unten nichts mehr aufholen und fällt zurück.

12:29 Uhr:
Jetzt aber die einzig wirkliche Schweizer Hoffnung für heute, Bruno Kernen. Weiter Sprung oben von Kernen, ähnlich wie Walchhofer. Kann er die Bestzeit attackieren?

12:30 Uhr:
Nein, er ist langsamer unterwegs als Walchhhofer. Viel zu weit draußen bewegt er sich da, fährt aber unten mit viel Zug und holt da auf. Zweiter Rang für Kernen!

12:31 Uhr:
Nun aber Hermann Maier! Der Herminator ist oben noch dabei. Noch nicht zu viel verloren hat er beim eisigen Stück.

12:32 Uhr:
Enge Linie im Mittelteil, dann aber Probleme beim letzten Sprung. Nur der dritte Rang für Maier, der sich im Ziel über sich selber ärgert.

12:34 Uhr:
15 Skirennläufer sind nun im Ziel. Michael Walchhofer führt das Klassement an, doch noch kommen einige Favoriten, allen voran Daron Rahlves.

12:34 Uhr:
Zunächst verfolgen wir aber den Franzosen Yannick Bertrand, der im oberen Teil schon fünf Zehntel verliert.

12:36 Uhr:
Erwartungsgemäß spielt Bertrand keine Chance bei der Medaillenvergabe. Nur der elfte Platz derzeit für den Franzosen.

12:37 Uhr:
Jetzt aber Kjetil-Andre Aamodt, der immer für eine Olympia-Medaille gut ist. Er besitzt immerhin schon sieben davon!

12:37 Uhr:
Aamodt will es wieder wissen und er ist gut dabei. Geringer Rückstand für den Norweger im Mittelteil ...

12:38 Uhr:
... mit einer sehr engen Linie kommt er herunter. Er riskiert etwas zu viel und verliert dadurch die Bestzeit. Dennoch der dritte Rang derzeit.

12:39 Uhr:
Bode Miller ist gestartet! Was zeigt er uns heute? Oben ist er der Schnellste bislang.

12:40 Uhr:
Unten wird er zu weit nach außen abgetragen und verliert dadurch an Zeit. Das hat die Führung gekostet. Vierter Rang für Miller momentan.

12:41 Uhr:
Die spannende Abfahrt geht Schlag auf Schlag weiter. Nun sehen wir Peter Fill aus Italien, ein Geheimtipp für heute.

12:42 Uhr:
Doch da scheint das Material heute nicht zu passen bei Fill. Oben verliert er bereits eine Sekunde. Im Ziel sind es 1,36 Sekunden. Eine weitere Enttäuschung für die Italiener im Ziel.

12:42 Uhr:
Nun aber der Top-Favorit Daron Rahlves. Jetzt könnte sich die Abfahrt entscheiden. Drei Abfahrten gewann er bereits in dieser Saison.

12:43 Uhr:
Die Traverse oben nahm er nicht optimal, doch nun kommt sein Teil.

12:44 Uhr:
Doch auch in der Gleitpassage fällt Rahlves zurück. Unten fährt er ordentlich, kann aber nicht mehr entscheidend aufholen und ist nur Siebter. Die US-Amerikaner sind geschlagen.

12:45 Uhr:
Jetzt der vierte und letzte ÖSV-Starter Klaus Kröll, der sich erst am Freitag qualifiziert hat. Doch auch er verliert oben bereits viel Zeit.

12:46 Uhr:
Nein, das ist nicht die Abfahrt des Klaus Kröll heute. Viel Rückstand für Kröll, der weit zurückfällt.

12:47 Uhr:
Pierre-Emanuel Dalcin macht seine Sache hier mehr als ordentlich. Oben wird er mit Bestzeit gemeldet.

12:48 Uhr:
Doch in der Gleitpassage ist auch er mit seinem Latein am Ende und hat Rückstand. Das ist der achte Rang im Zwischenklassement. Da war mehr drin nach diesem Start.

12:49 Uhr:
Noch immer führt Michael Walchhofer das Rennen an und es kommen nicht mehr viele Favoriten.

12:50 Uhr:
Scott Macartney sorgte in Garmisch-Partenkirchen für Aufsehen, als er auf das Podest fuhr. Er kann die US-Ehre noch retten.

12:51 Uhr:
Zu viel Innenlage hat der US-Amerikaner da im Mittelteil und fällt zurück. Auch er ist am Ende weit hinten und wird nicht zufrieden sein im Ziel.

12:53 Uhr:
Didier Defago ist der letzte Schweizer Starter für heute. Bruno Kernen ist immer noch Zweiter. Kann Defago seinen Landsmann verdrängen?

12:54 Uhr:
Nein, Defago hat doch zu viele Fehler während seines Laufes und verliert fast zwei Sekunden. Im Ziel winkt er enttäuscht ab.

12:56 Uhr:
Ein weiterer Italiener versucht sich nun auf der Strecke. Patrick Staudacher hat auf der nachlassenden Piste keine Chance. Nun verschwindet auch noch die Sonne hinter den Wolken. Dennoch siebter Rang für ihn nach einem starken Finish!

12:58 Uhr:
Der Allrounder Aksel Lund Svindal ist auf der Piste. Er riskiert einfach nicht genug und hat dadurch viel Zeit verloren. Das ist der 17. Rang derzeit für den Norweger.

12:59 Uhr:
Wer kann Walchhofer noch gefährden? Vielleicht Steven Nyman, der aufstrebende US-Amerikaner. Oben fährt er schon einen sehr weiten Weg.

13:00 Uhr:
Da hatte er schon acht Zehntel verloren. Das summiert sich dann ins Ziel. Da zahlt auch er Lehrgeld heute bei der olympischen Abfahrt.

13:00 Uhr:
Einer der letzten Favoriten steht jetzt im Starthaus. Marco Büchel kann die ersten drei durchaus attackieren. Was holt er noch aus der Piste heraus?

13:02 Uhr:
Büchel lässt die Ski gut laufen und verliert im unteren Teil nichts mehr dazu. Doch Probleme beim letzten Sprung kosten ihn den Podestplatz. Sechster Rang für Büchel nach einer durchaus guten Fahrt.

13:04 Uhr:
Eher ein Außenseiter ist Manuel Osborne-Paradis. Der Kanadier fährt im Rahmen seiner Möglichkeiten und schafft den zwölften Rang. Da freut er sich verständlicherweise.

13:05 Uhr:
Nun der letzte Favorit für heute, der Franzose Antoine Deneriaz. Oben fährt er die schnellste Zeit. Die ersten drei unten zittern ...

13:06 Uhr:
... was für eine Fahrt von Denerizaz! Ohne erkennbaren Fehler deklassiert er die Konkurrenz und ist neuer Olympiasieger!

13:08 Uhr:
Großer Jubel im Ziel von Deneriaz! Er liegt überglücklich im Zielgelände und kann es kaum fassen. Ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss ist er am Ziel seiner Träume.

13:09 Uhr:
Michael Walchhofer holt sich die Silbermedaille vor Bruno Kernen, der Bronze gewinnt. Unglücklicher Vierter wird Kjetil-Andre Aamodt aus Norwegen.

13:11 Uhr:
Das Rennen geht indes weiter. Mit der Startnummer 31 startet Patrik Järbyn, der allerdings über vier Sekunden Rückstand hat.

13:14 Uhr:
Neben Aamodt sind auch die weiteren Favoriten Rahlves, Miller und Maier geschlagen. Titelvertiediger Fritz Strobl ist momentan Achter.

13:17 Uhr:
Hermann Maier zu seinem Rennen: "Ich bin saft- und kraftlos. Die Erkrankung zerrt doch an einem."

13:19 Uhr:
Die Fahrer, die momentan ins Ziel kommen, haben alle einen großen Rückstand und können nicht nach vorne fahren. So hat Alex Antor aus Andorra 6,21 Sekunden Rückstand auf den Führenden.

13:24 Uhr:
Olympische Spiele sind auch immer das Treffen der Ski-Exoten. So fährt jetzt der Chilene Maui Gayme die Piste herunter.

13:27 Uhr:
Der Chilene hat 7,30 Sekunden Rückstand im Ziel. Da hat er sich noch recht wacker geschlagen.

13:33 Uhr:
Das soll es für die olympische Abfahrt gewesen sein. Antoine Deneriaz aus Frankreich gewinnt olympisches Gold. Michael Walchhofer holt Silber vor dem Schweizer Bruno Kernen. Weiter geht es mit den alpinen Wettbewerben am Dienstag. Dann bestreiten die Herren die Kombination. Los geht es ab 11.30 Uhr. Bis dahin!