Ein Geheimtipp für die Olympia-Abfahrt der Herren muss auf seinen Start verzichten. Der Kanadier Erik Guay hatte sich Ende Januar eine Unterschenkelverletzung zugezogen, die noch nicht ausgeheilt ist.

Gute Saison gefahren
Der 24-jährige Guay fuhr in dieser Saison schon einige Male in die Top Ten. Sein bestes Resultat war der dritte Platz bei der Abfahrt in Gröden. Zudem schaffte er in Kitzbühel den fünften Rang. Nun kämpft Guay um den Start im Super-G, der am 18. Februar gestartet wird. Auch dort zählt der Kanadier zu den Favoriten, war er doch in dieser Saison bereits Zweiter in Beaver Creek sowie in Gröden.