Der Snowpark auf der Schleppe Alm in Klagenfurt ist der einzige Funpark Österreichs auf 500 m Seehöhe und damit ein echter In-City-Park. In dieser einmaligen Umgebung findet mit Blick auf Kärntens Landeshauptstadt am 18. und 19. Februar 2006 zum wiederholten Mal die Snowpark Tour statt.

Maßgeschneidert für junge Rider
Die wichtigste internationale Slopestyle-Tour für junge Snowboarder und Freeskier wird im fünften Jahr durchgeführt. Auf der Schleppe Alm und weiteren neun Stopps in Österreich, Deutschland und der Schweiz können sich die Teilnehmer für das Finale der Snowpark Tour in Leogang (AUT) am 18. und 19. März 2006 qualifizieren und tolle
Preise gewinnen. Die Snowpark Tour ist für die jungen Rider maßgeschneidert. Die Veranstalter von Mellow Constructions legen besonderen Wert auf optimal präparierte Snowparks. Das lockere Jam-Session-Format nimmt den Druck, in ein oder zwei Runs alles riskieren zu müssen. Keiner muss in einem Verband Mitglied sein, um hier Wettkampferfahrung zu sammeln. Als Preisrichter fungieren internationale Profis der Teams von Atomic und Quiksilver, die beim Coaching am ersten Tag auch Tipps zur richtigen Ausführung von Tricks auf Kickern und Rails geben.



Einmaliges Format
Auch das Team-Format ist einmalig im Snowboarden: Die jeweils besten vier Rider der zehn Tourstopps qualifizieren sich für das Finale, das diese Saison in Leogang im Salzburger Land stattfinden wird. Dort repräsentieren sie ihren Snowpark im Team-Wettbewerb. Was für ein hohes Niveau die jungen Rider inzwischen erreicht haben, zeigt die Tatsache, dass die "Most impressive Rider" der Snowpark Tour bei internationalen Top Events ganz vorne mitfahren. Der Champ von 2004, Elias Elhardt (GER), hat sich inzwischen international einen Namen gemacht. Beim letzten Stopp in Innsbruck gewann Raphael Schweiger (AUT) im Newschool Ski und Stephan Wimmer (AUT) im Snowboard - beide fordern jetzt die Konkurrenz heraus: "Try to beat me!"